Meine besten Tipps für Fremantle | Yoga, Vegan & Zero Waste

| WERBUNG | In Zusammenarbeit mit Westaustralien |

Meine Reisegewohnheiten haben sich in den letzten Jahren ziemlich verändert. Statt mich in den Trubel der Großstädte zu stürzen und alle bekannten Tipps und Sehenswürdigkeiten abzuklappern, bevorzuge ich es seit geraumer Zeit eher in den Vorstädten und kleineren Nachbarschaften abzuhängen. 

Da, wo man sich noch „Grüß Gott!“ oder auf australisch „G’Day!“ sagt und man nach zwei mal im gleichen Café seinen Laptop aufschlagen, bereits zum Inventar gehört (so wie der phänomenale Kuchen im The Attic…). 

Wo man sich am dritten Tag fast schon heimisch fühlt und nicht den Zugzwang verspürt allen Reiseführer-Tipps nachzujagen (weil man ja etwas verpassen könnte). Dort, wo man den ganz besonderen Vibe des Ortes auf einheimische Weise erkundet und verstehen lernt.

In Perth hat es mir das überschaubare Fremantle, auch liebevoll Freo genannt, angetan. Hier scheiden sich die Geister, ob es sich um eine eigene Stadt handelt oder nicht, was letztlich auch völlig irrelevant ist, denn mit seinen etwa 7.500 Einwohnern fühlt sich dieser Teil Perths alles andere als städtisch an – und damit genau nach meinem jetzigen Reisegeschmack.

 


WIE KOMMT MAN VON PERTH NACH FREMANTLE?


Ich empfehle Dir natürlich am besten direkt eine Unterkunft in Freo zu buchen, weil es grundsätzlich die stressfreieste (und preiswerteste) Variante für einen Städtetrip ist. Solltest Du dennoch im Stadtzentrum von Perth wohnen, dann ist die günstigste und wohl auch entspannteste Variante nach Fremantle zu kommen der Zug. 

Die Fremantle Line fährt etwa alle 10 Minuten ab Perth Station, braucht nur knappe 25 Minuten und kostet 4,80 AUD. Fremantle selbst lässt sich ganz einfach zu Fuß erkunden, insofern brauchst Du dort keinerlei Transport-Tickets mehr kaufen. 

 


UNTERKÜNFTE IN FREMANTLE


Fremantle Prison YHA * – Übernachten in einem alten Frauengefängnis? In Fremantle kein Problem! In dem UNESCO geschützten Gebäude gibt es Schlafsäle wie Privatzimmer und natürlich ebenfalls WLAN. Das Gefängnis liegt strategisch günstig auf einem Hügelchen oberhalb der High Street und nur 400 Meter von den populären Fremantle Markets entfernt.

Airbnb * – Ich habe ein paar Nächte in einem ganz wundervollen Airbnb in East Fremantle (Carmie’s Haven) übernachtet. Nicht ganz zentral, aber Carmen ist eine ganz herzliche Gastgeberin gewesen, die mir wertvolle Tipps für Freo gegeben hat (über diesen Link * bekommst Du übrigens 25€ für Deine erste Übernachtung mit Airbnb geschenkt).


GERADE ANGEKOMMEN UND KEINEN PLAN?


Wenn Du keine Locals kennst und sich auch sonst noch alles etwas unübersichtlich und fremd anfühlt, kannst Du Dir am besten einen Überblick verschaffen, indem Du direkt am ersten Tag eine kleine, geführte Tour machst.

Ich war leider erst am allerletzten Tag mit Two Feet and a Heartbeat unterwegs und wünschte mir nach den zwei Stunden Insider-Wissen, dass ich das viel früher gemacht hätte. Zu viele Cafés habe ich übersehen, weil ich alleine unterwegs war und zu viele Ecken blieben unerkundet.

Das kleine Team macht diese Touren bereits seit 11 Jahren und war damit ein absoluter Vorreiter für alle Walking Touren, die es mittlerweile auf der Welt gibt. Neben Freo bieten sie übrigens auch Touren in Perth an. Meine absolute Empfehlung für eine super-sympathische, laid-back Walking Tour!

10% Rabatt – Mit folgendem Code bekommst Du 10% Rabatt bei der Tour: TFPERTH


VEGAN / VEGETARISCHE RESTAURANTS


Wenn Du Wert auf gesunde, vegetarische und/oder vegane Ernährung legst, wirst Du in Fremantle auf jeden Fall fündig! Hier meine Auswahl:

The Raw Kitchen – Laut Website „Australia’s leading plant-based restaurant“. Neben der roh-veganen Küche, bieten sie allerhand Workshops an und beherbergen, neben einem dem Yoga Lab (siehe unten) auch eine Kombucha Micro-Brewery!

Juicy Beetroot Cafe – Salate, Burger, Süßes, alles vegetarisch, vieles vegane und glutunfreie Optionen. Sehr gut bewertet in der Happy Cow App!

Acai Bros – Eine riesige Auswahl an Smoothie-Bowls für alle Geschmäcker, Superfoods und frisch-gepresste Säfte!

Gypsy Tapas House – Vegane und glutenfreie Optionen. Außerdem gibt’s jeden Abend Live Musik! Was ich noch gerne probiert hätte: Kentucky Fried Sprouts ;)

 


GEMISCHTE KÜCHE UND CAFES ZUM ARBEITEN


George Street Quarters – Mein absoluter Lieblinsgort zum Arbeiten! Neben dem wunderschönen Interior Design findest Du hier Kombucha, exzellenten Kaffee und Zero Waste Produkte!

The Attic – Sensationeller Chai Tee und eine unverschämt lecker-aussehende Auswahl an Kuchen! Den Chai-Tee mischen sie übrigens selbst und bieten drei verschiedene Mischungen zum Verkauf an. Ich habe natürlich eine mitgenommen :) 

Ootong & Lincoln – Guter Kaffee, exzellente Kuchentheke und ein leckerer Mittagstisch! Und das alles in einem mega entspannten Ambiente – meine eindeutige Empfehlung!

→ Die drei oben genannten sind wirklich perfekt zum Arbeiten!

Hush Cafe – Kleines Café, großartig zum Frühstücken! Auf ihrem Instagram Kanal kannst Du schon mal Deine Vorfreude wecken… 

Moore&Moore – Ein verwunschener Garten, eine Gallery für zeitgenössische Kunst und ein mega entspanntes Café, das den berühmt-berüchtigten, pappsüßen Honey Cake anbietet, in einem. Hier hätte ich definitiv gerne mehr Zeit verbracht!

Little Creatures Brewing – Direkt am Hafen wird hier Craftbeer und Craftcider gebraut und im Shop angeboten. Das dazugehörige Restaurant bietet alles was gut zum Bierverzehr passt an (also Burger, Pommes, aber auch richtig leckere Salate an) und man hat immer die Option das Gericht auch vegan oder glutenfrei zu bekommen! 

Das Schöne an Australien: Die Kellner verziehen selbst bei den kompliziertesten Essenswünschen aufgrund von verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht eine Miene. Glutenfreie Optionen gibt es sogar auf dem Land und vegan bekommt man auch fast immer.


OP-SHOPPING / AUSTRALIENS SECOND HAND KULTUR


Auf der High Street findest Du allerhand Op(portunity) Shops, wie die Second Hand Läden in Australien genannt werden. 

Die beste (und nach Farben sortierte!) Auswahl hatte für mich das Good Sammy. Ein weiterer absoluter Pluspunkt des Ladens ist für mich, dass dort fast ausschließlich behinderte Menschen arbeiten.

Australien ist, nachdem was ich bisher erlebt habe, Deutschland auf jeden Fall einen Schritt voraus bei der Integration von Menschen mit Behinderungen!


ZERO WASTE


Kleinstadtflair hin oder her – der Zero Waste Shop auf der High Street (beherbergt im gleichen Gebäude wie The Raw Kitchen) bietet alles, was man üblicherweise in einem Zero-Waste-Shop großstädtischen Kalibers erwarten würde. 

Ein wahres Paradies für umweltbewusste Reisende, da Du von Metall-Strohhälmen über wiederverwendbare Abschmink-Pads bis hin zu Naturkosmetik wirklich alles finden kannst. 


LAUFEN


Am besten nutzt Du die 1A-Lage Freos aus, indem Du am Meer entlang läufst. Der schönste Abschnitt startet unterhalb des Success Harbours ab South Beach bzw. Wilson Park. Hier kannst Du direkt im weißen Sandstrand laufen oder auf dem schmalen Weg, der sich halb im Grünen zwischen Oceanfront und Straße entlang schlängelt.

Je nachdem wie weit Du laufen möchtest, kannst Du weiter Richtung Süden nach Coogee laufen oder vom South Beach in den Manning Park wechseln und zum Beispiel die Manning Stairs erklimmen.

 


YOGA


Fremantle Yoga Centre – Klassisches Hatha-Studio direkt am Hafen. Hier wird ohne viel Klimbim nach der alten Schule praktiziert. Eine Klasse kostet 20 AUD.

The Yoga Lab – bietet Power Vinyasa und Flow an, ab und zu sogar Yin. Gehört zu The Raw Kitchen. Eine Klasse kostet 22 AUD.


Ich wünsche Dir eine ganz wundervolle Zeit in Freo und hoffe, dass Du die Vorstadt-Idylle mindestens genauso genießt wie ich :)

 

* Disclaimer – Die mit einem Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wenn Du über diese Links etwas buchst oder kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Damit kannst Du die Arbeit an meinen Blog entlohnen, ohne dass dafür Mehrkosten für Dich entstehen!

WERBUNG | DANK: Danke an Tourism Western Australia für die Einladung nach Westaustralien! Meine Erkundungstour durch Fremantle hat im Rahmen der Blogger Challenge mit Pink Compass & 22 Places stattgefunden.

Comments(1)

  • 5. Juni 2018, 11:33  Antworten

    Liebe Carina,
    dein Beitrag hat mich in wundervollen Erinnerungen schwelgen lassen. Vor 1,5 Jahren war ich auch in Freo und war ebenfalls vor allem auf der Suche nach Yoga, gutem Kaffee und vegetarisch/veganen Spots. Für den nächsten Besuch merke ich mir auf jeden Fall deine Tipps!
    Ganz liebe Grüße,
    Franka

Leave a Comment