Wie viel kostet ein verpasster Flug?

flug verpasst was tun

Der Moment, in dem Dir bewusst wird, dass Du zu spät dran bist für Deinen Flug ist wahrscheinlich schlimmer als die Bestätigung am Check-In, dass Du ihn wirklich verpassen wirst. Wie viel Geld, aber vor allem auch Nerven und Tränen mich das bei meinem ersten Mal gekostet hat, erfährst Du in diesem ausführlichen Katastrophenbericht. 

5:46

Ich wache auf, greife zu meinem Handy – das ist der Moment, in dem die Panik ausbricht. Licht an, anziehen, alles, was nach meinem Zeug aussieht in die Tasche stopfen und raus aus der Tür. Mein Flug geht um 7 und ich bin sowas von zu spät dran. Keine Zeit zum leise zusammen packen, zum Zähne putzen, zum Unterwäsche richtig rum anziehen, zum Kontaktlinsen anziehen.

Ich stolpere auf die Straße. Könnte das ein Taxi sein? Die zwei Betrunkenen, die ich nach der nächsten Taxi-Station frage sind mir keine große Hilfe. Ich renne zur nächsten großen Straße und springe in das einzige Fahrzeug, was rumsteht und nach Taxi aussieht – Los!

6:01

Mit gewohnt irischer Freundlichkeit sagt mein Taxifahrer „Don’t panic“ und tritt aufs Gas. Während er mir versichert, dass wir in 15 Minuten am Flughafen sind, bitte ich ihn um genaue Anweisungen für die Flughafenhalle, da ich immer noch nichts sehen kann. Er lacht, erklärt mir den Weg und beteuert, dass er eigentlich aussieht wie Brad Pitt – er ist einer von den Guten. Das merke ich spätestens, als ich all mein letztes Kleingeld zusammenkratze und er mir 5 Euro vom Fahrpreis erlässt.

Taxifahrt: geschätzte 22,58 Euro (eigentlich 27)

6:18

Ich stürze ins Terminal, renne zum Schalter, aber zu spät. Check-In um 3 Minuten verpasst, keine Chance. Bevor ich überlegen kann, ob ich weinen oder schreien oder diskutieren soll, breche ich in Tränen aus und lasse mir noch von 4 weiteren Mitarbeitern bestätigen, dass es keine Möglichkeit mehr gibt mich einzuchecken. Die Mitarbeiter tun mir ein wenig Leid.

6:32

Okay, wie komme ich jetzt nach Hause? Am Ticketschalter sagt man mir, dass alle Flüge nach Deutschland in den nächsten zwei Tagen ausgebucht sind und ich überlege, ob ich nicht nicht vielleicht länger… Verdammt, da ist dieser Termin am Mittwoch! Alternativen: Amsterdam oder Paris. Ich lasse mir die Flüge aufschreiben, hebe Geld ab, kaufe mir einen Tee, um Kleingeld für die Internet-Station zu haben. Am Handy lässt es sich so schlecht recherchieren. Distanz und Zugpreise sind ziemlich gleich und ich entscheide mich für Paris, nein Amsterdam, nein, dann doch Paris, weil sich das näher anfühlt und buche.

Tee, um Geldscheine klein zu machen: 1,70 Euro
15 Minuten an der Internet-Station am Flughafen: 2 Euro
Flugumbuchung nach Paris: 75 Euro

dublin aus der luft

7:25

Dieses Mal komme ich nicht zu spät. Den Schwarztee vor dem Security Check auf einen Zug zu leeren war keine gute Idee und ich quäle mich durch die Kontrolle. Ich versuche mich etwas auszuruhen und merke dann, dass das der richtige Zeitpunkt ist endlich die Kontaktlinsen anzuziehen und die Zähne zu putzen.

Danach wundere ich mich über Leute, die um die Uhrzeit Whiskey verköstigen und wundere mich über mich selbst, als ich am MAC Stand orange-metallenen Lippenstift auftrage, über meinen Finanzen nachdenke und dann doch schnell flüchte. Fast am gefühlte 2 km entfernten Gate angekommen, merke ich, dass ich meine Tasche im Kosmetik-Wunderland vergessen habe. Ich hoffe, dass sie noch nicht von der Flughafen-Security konfisziert wurde und habe Glück, alles da. Nur zeitlich wird es knapp. Meinen auch die Menschen am Gate und lassen mich ausrufen. Jetzt aber hurtig!

Wasser: 1,40Euro
Banane: 0,85 Euro

12:22

Charles de Gaulle, Bonjour! Ich freue mich Leute mal wieder richtig hübsch Französisch reden zu hören und haste durch den Flughafen. Vielleicht kriege ich den 13:10 Zug nach Mannheim noch. Im Flughafen-Transfer-Zug erfreue ich mich an einem Akkordeon/Gitarren-Duo, die „Something stupid“ performen. Hach.

Nachdem ich mir drei Mal überlegt habe vielleicht doch lieber den späteren Zug zu nehmen und im sonnigen Paris zu bleiben, da es mit dem 13:10er wirklich knapp werden würde, haste ich dennoch vom Gare du Nord zum Gare de L’Est und siehe da – der Zug hat Verspätung. Ich springe rein, die Tür geht zu, Adieu Paris!

Zug nach Paris Gare du Nord: 9,50 Euro

14:08

Nach mehreren Sitzplatz-Umzügen, lande ich neben einem charmanten Franzosen, der mich Siezt, in Darmstadt arbeitet und  französisches Fagott spielt. Ich teile mit ihm eine meiner irischen Apfel-Tartelettes. Merci für das nette Gespräch!

16:54

Mannehm! Keine Zeit um zum Bäcker zu gehen, deswegen freunde ich mich mit den Bahnsteigautomaten an. Nachdem der Getränke-Automat mein Geld geschluckt hat ohne mir meinen Softdrink raus zu geben, tröste ich mich mit einem Schokoriegel. Auch gut. Ab in den Zug, bald bin ich da!

Geld, dass im Getränkeautomaten stecken geblieben ist: 1Euro
Frust-Süßigkeiten-Kauf danach: 1 Euro

19:01

Ich betrete meine Wohnung und bin froh, dass ich sie aufgeräumt hatte bevor ich nach Dublin geflogen bin. Der Tag war am Ende gar nicht mal so schlecht, wie ich um 6:00 noch vermutet hatte. Ich war zum ersten Mal seit 7 Jahren wieder in Paris und habe dabei noch 130 Euro gespart – ich werde es dennoch in Zukunft vermeiden meinen Flug zu verpassen.

 

 

Wie viel hat mich der verpasste Flug also gekostet?

  • Zum Glück gar nicht mal so viel Geld – um genau zu sein 115 Euro und 3 Cent!
  • 6 Stunden an Zeit: Statt um 13 Uhr war ich um 19 Uhr in Stuttgart.
  • Viele, viele Tränen, Mini-Herzattacken und Nerven!

 

Wie versuche ich so eine Tragödie in Zukunft zu vermeiden?

  • Ich werde ab jetzt definitiv am Vorabend online einchecken! Zumindest bei frühen Flügen. Vielleicht.
  • Ich werde mich nicht mehr aufs Handy verlassen! Statt einen zweiten Wecker im Handy zu schalten, stelle ich mir ab sofort lieber als erstes einen richtigen Wecker.

 ∼

Hast Du schon mal einen Flug verpasst? Bist Du im Gegensatz zu mir cool geblieben? Und wie viel hat es Dich gekostet?

 ∼

Comments(40)

  • Manu
    9. Oktober 2013, 08:33  Antworten

    Oh, da ist ja im Endeffekt noch einmal alles gutgegangen! Ich habe zum Glück noch nie einen Flug verpasst, aber das ist auch mein größter Albtraum! Bin aus diesem Grund auch immer lieber viel zu zeitig auf dem Flughafen, denn man weiß ja nie was so passiert. Es muss ja nur mal Stau sein oder das bestellte Taxi taucht nicht auf.

    • Carina
      9. Oktober 2013, 08:40

      Ja, der Tag war im Endeffekt wirklich nur halb so schlimm!
      Ich bin normalerweise auch immer viel zu früh am Flughafen und hatte mir zwei Wecker auf 4 und 4:30 gestellt, aber irgendwie habe ich sie überhört oder sie sind nicht angegangen.
      Ist auf jeden Fall eine Erfahrung wert, auch wenn ich es Dir unbedingt nicht wünsche! ;)

  • 9. Oktober 2013, 08:43  Antworten

    Dafür hast du jetzt eine tolle Story zu berichten und ein kleines Abenteuer obendrauf.
    Super Beitrag!

    • Carina
      9. Oktober 2013, 08:44

      Haha, das stimmt natürlich! Die besten Stories schreibt immer noch das Leben, ehem ;)

  • Valval
    9. Oktober 2013, 09:00  Antworten

    Gott sei Dank noch nie einen Flug verpasst – aber ich hätte auch tierisch geweint und mich vor allem darüber aufgeregt, dass man bei drei Minuten nicht mal ein Auge zudrücken kann. Aber sonst: mutig! Ich wäre im Zug zu nervös gewesen, das hätte man mir aus 3 km Entfernung angesehen ;)

    • Carina
      9. Oktober 2013, 09:02

      Das war ein schlimmes Drama am Flughafen, glaubs mir ;)

  • 9. Oktober 2013, 09:02  Antworten

    Ich habe mal meinen Rückflug aus dem Türkei-Sommerurlaub verpasst. Auch noch schön zur Ferienhochzeit, so dass natürlich sämtlich Flüge nach Deutschland ausgebucht haben. Das wir ausgerufen wurde, haben wir natürlich nicht gehört. Immerhin haben wir noch das Flugzeug wegrollen sehen. Nachdem wir uns dann von Schalter zu Schalter durchgefragt hatten und einen Rückflug nach Hamburg statt nach Hannover gefunden hatten, mussten wir uns wieder richtig beeilen um zum Gate zu kommen. Die Herren an der Passkontrolle wollten aber lieber noch ne Runde flirten. Ich glaube der neue Flug hat uns zwischen 150 und 200 € gekostet. Meine Mutter war den Tränen nahe, ich fands amüsant.

    • Carina
      9. Oktober 2013, 09:04

      Wenn ich das Flugzeug hätte weg rollen sehen, wäre ich erst Recht ausgerastet! Gut, wenn man wie Du in dem Moment schon drüber lachen kann. Alles andere bringt ja auch nichts. Wobei ich das Heulen schon sehr befreiend fand ;)
      Ich habe mich eben übrigens gefragt was eine Ferien-Hochzeit ist. Dann habe ich es verstanden: Ferien-Hoch-Zeit :D

  • Ina
    9. Oktober 2013, 10:52  Antworten

    Oh nein, zum Glück ist es mir noch nie passiert. Aber wenn ich deinen Bericht so lese, werde ich wohl nächstes Mal keinen Wecker stellen. Ist doch so viel spannender :-)
    Sehr schön geschrieben!!

    • Carina
      9. Oktober 2013, 14:33

      haha, dann bin ich auf Deinen Bericht gespannt!! ;)

  • 9. Oktober 2013, 11:22  Antworten

    Ach du je, mir wäre es wohl ähnlich gegangen wie dir, was die Tränen angeht.
    Ich habe aus ähnlichen Gründen mal fast meinen Flug nach Kairo verpasst. 6 Uhr aufgewacht weil das blöde handy nicht geklingelt hat, Flug ging um 7:10. 6 Uhr 5 saß ich mit Gepäck und t-Shirt von links im Taxi und wies den typen an er solle bitte um sein Leben fahren und das tat er auch. 6:25 Ankunft Berlin Tegel (normalerweise braucht man die doppelte Zeit). Koffer abgebenen und rein zum Gate, pünktlich zum Boarding durch die Sicherheitskontrolle ;) Aber das ist auch wirklich was, was man echt nur in Tegel schaffen kann, da man mit dem Taxi direkt vorm Gate hält.

    • Carina
      9. Oktober 2013, 14:34

      Hattest Du am Vorabend eingecheckt? Das war ja auch echt super knapp – aber sei froh, dass Du ihn noch bekommen hast! Die Panik nach dem Aufstehen ist das Schlimmste am Ganzen!

  • 9. Oktober 2013, 11:33  Antworten

    Ohje Carina, das hört sich nicht gut an. Wobei du ja echt ganz gut rausgekommen bist aus der Sache. Da hab ich schon Schlimmeres gehört. Und so ein bisschen ungeplante Rumreiserei tut einem auch mal gut :)

    • Carina
      9. Oktober 2013, 14:35

      Ja, definitiv! Zumindest habe ich in Paris etwas Sonne abgekommen und etwas französische Luft geschnuppert, hach. Würde ja jetzt eigentlich doch gern zurück ;)

  • Stefan
    9. Oktober 2013, 13:33  Antworten

    Ich bin mal in Deutschland deutlich zu spät am Flughafen angekommen (Check-In war bereits vorbei).

    Überraschenderweise haben mich die Check-In Menschen dann mit meinem Gepäck durch die Sicherheitskontrollen geschickt (mit der Folge, dass ich einige Flüssigkeiten im Kulturbeutel und ein Taschenmesser wegwerfen musste).

    Nachden Kontrollen wartete schon jemand auf mich, hat mich direkt zu einem Auto geführt und dann direkt zum Flugzeug gefahren. Ich konnte gerade noch rechtzeitig einsteigen.

    Das war eine überraschend positive Erfahrung.

    • Carina
      9. Oktober 2013, 14:39

      Wow, das ist wirklich kulant! Hattest Du zufällig einen Anzug an oder sahst anderweitig wichtig aus? ;)

      Nein, im Ernst, ein Glück, dass Du es noch geschafft hast! Es gibt wohl positive Ausnahmen!

  • 9. Oktober 2013, 16:59  Antworten

    Ich habe mal den Zug verpasst. Das war zwar doof, aber längst nicht so teuer. Und bisser (auf Holz klopf) hab ich alles geschafft was ich wollte. Wobei ich auch mordspanik haben, es passiert mir dann doch mal und ich verpenne. Aber bei dir ist ja gott sei dank alles gut gegangen. Musstest du denn nichts für den Zug bezahlen oder hab ich das überlesen ? Aber Glück im Unglück – frei nach dem Motto – nach einem Regenschauer kommt auch immer wieder die Sonne ! Toller Bericht

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:48

      Danke Janett! Ich glaube jeder verpasste Transport, ob Zug oder Flug ist im ersten Moment richtig grausig. Die Panik ist wirklich die Schlimmste ;) Gut, dass Du vom Flug aber bisher verschont geworden bliebst! Der Kommentar vom Flughafenmitarbeiter, dass es in den nächsten zwei Tagen keinen freien Platz mehr nach Deutschland geben würde hat mich schon fertig gemacht!
      Und die Fluggesellschaft hat mir kulanterweise ein Rail&Fly Ticket ausgestellt, was im Flugpreis inbegriffen war!

  • Yuen Kie
    9. Oktober 2013, 17:48  Antworten

    Wir haben vor ein paar Jahren unseren Rückflug von Barcelona nach Basel verpasst. Wir sind in den falschen Zug gestiegen, haben es erst spät gemerkt, mussten dann auf einen verspäteten Zug umsteigen und ein Stück zurückfahren um dann in ein Taxi zu steigen und waren dann ca. 10min zu spät beim Checkin am Flughafen…

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:49

      Ärgerlicher gehts nicht! Hast mir die Geschichte am Wochenende ja noch mal erklärt- vor allem doof, wenn man sich auf Leute verlässt, die einem dann aber den falschen Zug zeigen. Argh!

  • Ute
    10. Oktober 2013, 12:36  Antworten

    Habe selber zwar noch nie einen Flug verpasst, aber schon viele ähnliche doofe Situationen gehabt und war dann immer überrascht, dass da nachher etwas Gutes oder sogar Besseres raus kam.

    Wäre der Flug nicht umbuchbar gewesen oder wärst du erst nach Abflug angekommen, wäre das bestimmt erheblich teurer geworden, oder? Na ja, warum im Konjunktiv reden… Gott sei Dank gab’s ja doch noch ein Happy End ♡

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:51

      Hej Ute!
      Ja, am Ende kann man meist zum Glück immer drüber lachen! Ich liebe Happy Ends !
      Die Flüge nach Deutschland in den kommenden zwei Tagen waren komplett ausgebucht und ich wäre ja gerne in Dublin geblieben, aber ich hatte einen wichtigen Termin. Deswegen der Schlenker über Paris ;)

  • 10. Oktober 2013, 16:18  Antworten

    Bin auch son ein typischer 5 minuten vor check-in-stopp-einchecker. ein mal passiert, dass ich ich 3 minuten zu spät kam. aber die mitarbeiterin hat mich noch schnell durch den business-class check-in gejagt (leider ohne upgrade) – als letzter gekommen und als erster durchs boarding geflogen – haters gonna hate! ;)

    cooler bericht.

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:52

      Danke Stefan! :)

      Das Dämliche ist- normalerweise bin ich immer immer viel zu früh dran!
      Das nächste Mal versuche ich es auch noch mal bei der Business-Class – Guter Geheimtipp ! ;)

  • 10. Oktober 2013, 20:24  Antworten

    au weia… aber immerhin biste nicht nur nach Hause, sondern auch noch nach Paris gekommen :)

    Ich bin auch schon zwei Mal ausgerufen worden, einmal war so schlimm, dass ich in einem eigenen Bus nachträglich an den Flieger gefahren wurde. Die Blicke als ich als Nachzügler durch den Gang im Flugzeug lief, haben sich eingebrannt ;)

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:54

      Oh wie exklusiv! Hahaha, das mit den Blicken kann ich mir vorstellen, aber nun gut, was solls – hauptsache Du bist noch mitgekommen :)

  • 11. Oktober 2013, 21:59  Antworten

    Immer erstmal durchatmen und ruhig bleiben, bringt ja nix so viel Nerven zu verlieren.. ;)

    • Carina
      17. Oktober 2013, 08:53

      Auf jeden Fall – der Schock hat mich bestimmt 3 Lebensjahre gekostet ;)

  • 12. Oktober 2013, 23:09  Antworten

    Soso, deswegen war die Fahrt von Paris nach Deutschland so günstig, muss ich auch mal ausprobieren ;) Aber ist ja dann alles bei dir nochmal glimpflich ausgegangen. Bei mir grenzt es an ein Weltwunder dass ich trotz meiner Verplantheit noch nie einen Flug verpasst habe. Nur einmal in Rio war’s brezlig, wo ich erst 45 Minuten vor Abflug gecheckt habe dass ich am falschen Flughafen bin – normalerweise hätte das Taxi 1 Stunde gebraucht um zum anderen Flughafen zu kommen aber weil Feiertag war ging es in 20 Minuten und ich hab’s geschafft ;)

    • Carina
      22. Oktober 2013, 22:18

      Oh, dann hattest Du aber vorher schon online eingecheckt, oder?
      Da hattest Du aber wirklich enorm Glück mit dem Feiertag! Einen Schock hats Dir jedoch sicher auch verpasst- wenn man sich zuerst sicher fühlt und dann checkt, dass man am falschen Flughafen ist, hilfe!

  • 19. Oktober 2013, 21:05  Antworten

    Hahaha. Ach du Arme.
    Da fühlt man ja gleich mit, hatte ich auch schon alles.
    Bei mir war es allerdings Spanien.

    Vor allem deine Angaben zu Zusatzkosten a la „Banane“ ist zum Lachen!
    Danke für den Artikel!

    Ganz liebe Grüße :)

    • Carina
      22. Oktober 2013, 22:19

      Ja, alles wichtige Zusatzkosten, um die Nerven zu behalten … oder wieder zu erlangen, wie man es sieht ;)
      Danke für Deinen netten Kommentar !

  • Oli
    2. November 2013, 14:41  Antworten

    Mein Flugverpass-Abenteuer war etwas teurer – allerdings war das auch ein Interkontinentalflug und genau genommen habe ich den Flug gar nicht verpasst, sondern lediglich vergessen, ihn umzubuchen. Das lief so:

    Wie du vielleicht weisst (oder auch nicht) lebte ich die vergangenen Jahre in Peking. Ich hab dabei jeweils in der Schweiz einen Flug für ein Jahr gebucht, bin damit nach China geflogen und anschliessend nach etwa zwölf Monaten wieder zurück.

    In diesem Sommer hatte ich den Rückflug schon auf Juli gebucht, weil ich meine Mutter zum Geburtstag überraschen wollte und das dann im Verlaufe der Zeit vergessen.

    Im August (nach einer supertollen Zweimonatsreise durch Indonesien) wollte ich den Flug auf das richtige Datum umbuchen. Mit Schrecken stellte ich fest, dass der Flug schon ein Monat früher gebucht war. Ich hatte also ein Noshow.

    Bei den meisten Airlines hätte ich mir nun ein neues Oneway-Ticket kaufen müssen. Ich war aber glücklicherweise mit derTurkish Airlines unterwegs – von deren Kleingedrucktem ich nicht erst seit diesem Zwischenfall begeistert bin.

    Ich rief also im Büro der Fluglinie an, wurde weitergeleitet und dann noch einmal weitergeleitet. Dann wurde ausversehen aufgelegt und ich musste nochmals anrufen und drei Mal weitergeleitet werden.

    Anyway, am Ende das Resultat: Das Ticket ist noch gültig. Ich musste einfach eine No-Show-Strafe von 200 Euro bezahlen und noch einen kleinen Aufpreis, weil es so kurzfristig nur noch in einer teureren Klasse Platz gab.

    Natürlich hab ich mich total genervt. Aber wenn ich mit Lufthansa oder so geflogen wäre, hätte ich etwa einen drei Mal höheren Schaden gehabt. Und so hielt sich dann auch der Konsum der Frustschokolade in Grenzen… :)

  • Ralph
    28. Juli 2014, 23:13  Antworten

    Coole story – ich habe mal in Atlanta einen Flug verpasst … angekommen aus Birmingham / Alabama hatte ich wohl vergessen die Uhr um eine Stunde zu verstellen – daher habe ich viel Zeit in diesen dämlichen Gate-Shops vertrödelt (Zeit tot schlagen). Als ich es kapierte und außer Puste am Gate ankam sah ich grade noch den Flieger wegfahren …
    Glück-im-Unglück: Ich mußte nichts für die Umbuchung auf den nächsten Flug bezahlen.

    Unbezahlbar: Am Ende war ich früher in Miami als mit der ursprünglichen Maschine. Die mußte nämlich, wegen technischer Probleme, auf halber Strecke wieder umkehren – das habe ich erfahren als ich dann – doch vor meinem Gepäck – in Miami ankam.

    Unterm Strich: Alles richtig gemacht. Flug verpaßt, früher angekommen und noch eine kostenlosen Gepäckaufbewahrung für den Tag gehabt, bevor es am Abend pünktlich und mit Gepäck nach La Paz (Bolivien) weiterging.

    … sollte man wohl öfter machen – einen Flug zu verpassen!

    • Carina
      10. August 2014, 17:26

      aaaah, das kenne ich nur zu gut! „ach, man hat ja noch Zeit, kann ich noch ein bisschen Window-Shoppen“ – und dann der kalte Schweiß, wenn einem bewusst wird, dass man im Inbegriff ist seinen Flug zu verpassen – Hilfe!
      Gut, dass Du nichts extra zahlen musstest und was für ein riesen Glück, dass die neue Maschine sogar schneller da war! Als hättest Du es geahnt ;)

      Schönes Fazit – ist auf jeden Fall immer spannend einen Flug zu verpassen!

  • 7. Oktober 2014, 20:11  Antworten

    Glück im Unglück würde ich mal sagen. Ist mir letztens auch auf Sizilien passiert und da war nichts mehr mit umbuchen und musste einen neuen Flug buchen, der fast ne halbe Weltumrundung gekostet hat.

  • 8. Oktober 2014, 11:16  Antworten

    Über verpasste Flüge lassen sich immer gute Geschichten erzählen – hinterher…

    zB wie ich im Busbahnhof in Barcelona ausgeraubt wurde (auf dem Weg zum Flughafen Girona) und die Nacht im Notquartier der Stadt verbringen durfte – und den darauffolgenden Tag in der deutschen Botschaft. Nachmittags hatte ich es geschafft – die Eltern haben Geld geschickt, der ADAC hat irgendwie mitgewirkt, dass ich ein neues Ticket bekam, und die Botschaft hat mir einen vorläufigen Pass ausgestellt. Und schwupp, saß ich am Abend im Flieger.

    Was gut war, denn 3 Tage später hatte ich einen erneuten Flug nach Madrid….den ich dann tatsächlich wegen Verplauderns verpasste, was mit eine Taxifahrt nebst neuem Flug mit einem angeschickerten Kollegen bescherte…hach, das waren die Zeiten, in denen Werbeagenturen noch als Weihnachtsfeier 3 Tage Städtereise spendierten…

    aber ich schweife ab :-) Gekostet hat das Ganze sicher etwa 500 EUR inklusive Trosteinkauf auf dem Airport (war ja jetzt irgendwie auch egal) da ich einen ganz neuen Flug buchen musste UND natürlich auch komplett neue Papiere brauchte. Das ist echt teuer :-(

    Den zweiten verpasste Flug hat großzügigerweise die Werbeagentur bezahlt.

  • jk
    16. Mai 2017, 20:33  Antworten

    Flug zum Glück noch nie aber TGV von Marseille nach Bern. In diesem Moment wo man das schnallt wünscht man sich man könnte die Zeit zurück drehen.

    Ist zwar halb so schlimm im Vergleich, kostete mich aber um die 80 Euro.

    Man lernt immer etwas neues dazu. ;-)

    Interessante Story!

  • Katinka
    16. Mai 2017, 23:54  Antworten

    Ich habe auch mal einen Flug verpasst – und zwar von Marrakesch. Ich kam wegen dem vielen Verkehr und verspätetem Bus ein paar Minuten nach Check-In-Schließung am Flughafen an. Dabei hatte ich online eingecheckt und das Gate war noch offen. Nur leider musste ich erfahren, dass in Marokko online-check-Ins nicht akzeptiert werden.. Ich habe mir dann einen neuen Flug für zwei Tage später gebucht. Da bin ich dann schon 3 Stunden früher los gefahren..

  • Gina
    24. September 2017, 18:20  Antworten

    Wir haben grad aktuell unseren Flug verpasst – ein Dummer Denkfehler wegen der Uhrzeit.
    Tränen sind in Unmengen geflossen. Viele haben gesagt das sowas täglich Leuten passiert und ich nicht „dumm“ oder blöd bin.
    Leider zahlen wir jetzt recht viel drauf und haben zwei Tage verloren. Aber die restlichen Tage werden in vollen Zügen genossen.
    Fehler passieren und wir machen das beste daraus.
    Der Beitrag hat mir etwas von meiner Trauer genommen. :)

Leave a Comment