Selbstversorger-Träume und eine Genuss-Schulung im Bacherhof | Südtirol

| Gesponserter Beitrag |

Als eifrige Camperin, die sich mit allen Wassern unterschiedlichster Länder gewaschen hat, hat die Natur einen besonderen Platz in meinem Herzen. Mir ist Umweltschutz und Plastikvermeidung wichtig und ich lege Wert auf ursprüngliche, möglichst unverarbeitete Lebensmittel. Das (und meine erst kürzlich erkannte Gluten-Unverträglichkeit) macht Reisen auf vielen verschiedenen Ebenen spannend und bietet mir einen verlässlichen Indikator, ob ich an einem Ort verweilen oder doch lieber Reiß aus nehmen möchte.

Während ich mit Wonne die nächste Blume von meinem Abendessen pflücke und beim sachten Kauen den Geschmack ertaste, liegt mir nichts ferner als diese Gretchenfrage des Gehens oder Bleibens. Ich bleibe, in freudiger Erwartung auf das, was mir die Herrin des Hauses am Bacherhof in Südtirol, Zita, wohl als nächstes gezaubert hat.

Wenn ich von Zaubern spreche, dann meine ich dies im ganz ursprünglichen Sinne, denn Zita entwickelt ihre Gerichte – in bester Kräuterhexen-Manier – mit viel Bedacht, Wissen und mit dem, was der hauseigene Gemüsegarten hergibt.

Im Sommer entstammt das Meiste, was hier auf dem Tisch landet dem hofeigenen Gemüse-, Obst- und Kräutergarten. Es packt mich der Ehrgeiz – wenn Familie Pichler es schafft ihre zahlreichen Gäste mit selbst angebauten Köstlichkeiten eine ganze Saison über zu verpflegen, dann schaffe ich das doch auch für mich und meine zwei Mitbewohner… zumindest hoffentlich irgendwann mal. Vielleicht sollte ich mir davor noch einen Einstiegskurs im Selbstversorgertum von Zita abholen…

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhof-Garten

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhof-Essen-Ausblick

 

WARUM FASST EINE WEINFLASCHE 750 ML?

 

Nicht nur von Zita kann ich einiges lernen. Ehe ich mich versehe, sitze ich an einer reich gedeckten, runden Tafel im Souterrain des Hauses, auch bekannt als Tonis Wein- und Käse-Reich. In den heiligen Hallen lagern um die 20.000 Weinflaschen unterschiedlichster Jahrgänge und Preisklassen und ich bin gespannt mit welchen edlen Tröpfchen die acht Gläser vor mir in den nächsten Stunden gefüllt werden würden.

Zu jedem Wein wird das komplementierende Stück Käse gereicht und ich bin schlichtweg überwältigt von dem schieren Umfang an Wissen, den Hausherr Toni im schönsten Dialekt und herrlich leicht verständlich vermittelt. Ein etwaiges Vergessen des ein oder anderen Fakts meinerseits verbuche ich unter dem vollen Einsatz die Geschmacksnuancen der Weine auch wirklich zu ergründen und sehe dies als guten Grund einfach noch einmal zur Weinprobe vorbeikommen zu müssen.

Ein Fakt, der endlich eine entscheidende Lücke in meinem Kulinarik-Wissen gefüllt hat, war, dass eine Wein-Flasche klassischerweise 750 ml fasst, da 1 kg Trauben nach der Verarbeitung 750 ml ergeben. Eine Erkenntnis, über die Toni wohl schmunzeln mag, doch für mich war dies ein echter Aha-Effekt!

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhof-Weinprobe

 

EINE KÖSTLICHE ZEITREISE

 

Eine weitere Feststellung war, dass ich an diesem Abend einen Radici Taurasi Riserva aus dem Jahre 1998 verköstigt habe – ein Jahr, in dem ich als größter Spice-Girls-Fan alle Texte mitgesungen habe (heute nicht mehr ganz so Fan-Girl-mäßig, aber dafür noch immer textsicher), vermutlich meine allererste Email versendet habe und jeglicher Alkoholgenuss noch ein paar unschuldige Jahre von mir entfernt lagen. In diesem Sinne: danke, dass Du auf mich gewartet hast, lieber Wein. Es war mir ein Fest mich mit Dir auf eine kleine Zeitreise zu begeben. Wer hätte geahnt, dass sich unsere Wege im Bacherhof kreuzen?

Toni ist voll und ganz in seinem Element, während er mit ausladenden Gesten und gekonntem Korkenziehen über Weine und Käse sinniert. Die kleine Runde (ein Pärchen nimmt bereits zum zweiten Mal an diesem Ereignis teil) hängt wie gebannt an seinen Lippen und ich werde wieder daran erinnert, wie ansteckend wahre Leidenschaft doch sein kann – wie sie Dich mitreißt und Dich binnen kürzester Zeit für ein Thema begeistert, mit dem Du vorher nur sporadisch zu tun hattest.

Danke an dieser Stelle an Toni für die tiefen Einblicke in seine kulinarische Schatzkammer und einen kurzen Blick in seine weiteren Lieblingsthemen: Rosen und die Auswirkungen der Mondphasen auf Mensch und Natur.

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhof-Gipfel-Wanderung
 

VON WEIN UND BLUMEN AUF DEM TISCH ZU WEISSEM ENZIAN
ZU MEINEN FÜSSEN

 

Einen Schritt vor den nächsten. Mein Blick wandelt zwischen dem schönsten Südtiroler Panorama und einem Meer an blauen Enzian hin und her und mir fällt es schwer zu entscheiden, auf welchem Anblick ich meine Augen lieber verweilen lassen möchte. Mehrmals in der Woche stehen verschiedene geführte Wanderungen auf dem Programm am Bacherhof, die – ebenfalls wie unterschiedliche Fitness-Kurse, von denen ich am Morgen bereits einen im sattgrünen Gras am Pool absolviert habe – im Aufenthalt mit enthalten sind.

Der Almhüttenrundweg, auf dem ich mich gerade befinde, ist eine davon und ich genieße es mit anderen fleißigen Wanderern unterwegs zu sein, mich auszutauschen und auf Dinge aufmerksam gemacht zu werden, die ich alleine mit Sicherheit übersehen hätte.

So wie den weißen Enzian, der etwas versteckt hinter einem kleinen Busch hervorlugt und meiner neuen Südtiroler Freundin Ines natürlich nicht entgangen war. Aus Kindertagen weiß ich noch wie selten diese Exemplare sind und ich hatte bisher nie eines zu Gesicht bekommen. Es ist ein verrücktes Gefühl sich bewusst zu machen, dass man gerade etwas zum allerersten Mal erlebt.

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhütte-weisser-Enzian

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhütte-Wanderung


 

SÜDTIROLER FLURFUNK

 

Mindestens genauso verrückt ist es, als wir Mittags wohlverdient auf der Bacherhütte einkehren und Hüttenchef Thomas mir höchstpersönlich verkündet, dass er einen gluten- und zuckerfreien Kaiserschmarren für mich zubereiten wird. Wie Du vielleicht erahnen kannst, gehören Bacherhof und -hütte zusammen und die Neuigkeiten über mich „intoleranten“ Gast wurden natürlich weitergegeben, auf dass ich auch auf der Hütte in den Genuss der besten Wanderkost kommen konnte.

Fazit: Der Schmarren aus Pfeilwurzelmehl und Xylit (ich lerne hier wirklich jeden Tag dazu) war einer der besten, die ich je gegessen habe! Es lebe der Flur- oder besser Hof-Funk!

Südtirol-Wellnesshotel-Meransen-Bozen-Bacherhütte-Kaiserschmarrn

 

KNEIPP MICH MAL

 

Und so stehe ich nach einem Sonnen- und Schmarren-erfüllten Wandertag unter dem blausten Abendhimmel inmitten der Berge im eiskalten Wasser und würde am liebsten Reiß aus nehmen – der Wassertemperatur geschuldet, natürlich nicht der Kulisse. Statt zu kneifen, musste ich mich einmal im entsprechenden Becken kneippen, um den Abschluss dieser wundervollen Tage gebührend abzurunden und mich zu erinnern, dass dieser Ort, dieses Südtirol auch wirklich echt ist.

Ich fühle mich geerdet, gelassen, ganz selig nach diesen Tagen des Lernens über die Natur und all die Geschmäcker und Eindrücke, die mich hier in Meransen umgeben und die mir Familie Pichler mit auf meinen Weg gegeben hat. Wer lernen möchte, sollte reisen. Und manchmal liegt das Gute und die Weisheit so nahe – wie hier in Südtirol.

 

Für mich ist Südtirol wie das Wiedersehen mit alten Freunden. Ich weiß, dass es bei jedem Wiedersehen wie immer sein wird – immer wieder schön, vertraut, altbekannt und doch lernt man jedes Mal etwas Neues.

Disclaimer: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Familie Pichler vom Bacherhof in Meransen und Clicktext entstanden. Einen großen Dank für die Einladung und die wundervolle Zeit, die ich hatte! Alle Ansichten und Meinungen sind wie immer meine eigenen.

Comments(2)

  • Christoph
    17. Juli 2017, 14:10  Antworten

    Wow Carina,

    was für ein Panorama an Köstlichkeiten, Natur, Augen und Magen, kommen auf ihre Kosten bei diesen Köstlichkeiten.

    Ein fantastischer Artikel! Da möchte man, ich sofort aufbrechen!

    Danke und liebe Grüße
    Christoph
    (travel_chris)

    • Carina
      17. Juli 2017, 21:59

      Ich danke Dir, Chris, für diese wundervollen Worte! Dann habe ich genau das in Worte fassen und weitergeben können, was mich selbst dort begeistert hat :) Das freut mich sehr! Vielleicht schaffst Du es ja mal an diesen besonderen Ort! Liebe Grüße!

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen