Mit dem Camper durch Süd-Ost-Australien – Der ultimative Guide für Dein Abenteuer Down Under

Dies ist ein Gastbeitrag von Sandra vom Reise- Lifestyleblog followtheworld

Insgesamt waren mein Freund und ich sechs Wochen lang mit dem Camper in Süd-Ost-Australien unterwegs. Wir haben viel erlebt, viel gesehen und jeden Tag aufs Neue entschieden, wo wir heute schlafen wollen. Wir haben im Dschungel übernachtet, am Strand gezeltet und wild gecampt. In diesem Beitrag möchte ich Dir all meine Tipps für einen Camping Road Trip durch Australien verraten: wichtige Apps, die schönsten Stellplätze und eine coole Route mit allen Highlights für sechs Wochen. Los gehts!

Übersicht

  1. Süd-Ost-Australien: Road Trip Route und Reisezeit
  2. Camper in Australien kaufen oder mieten?
    – Ausstattung
    – Versicherung
  3. Wichtige Apps, Reiseguides und Gruppen
  4. Vor der Reise
    – Geld
    – Gepäck
    – Packtipps
  5. Wichtige Tipps für Deinen Camping-Road Trip durch Australien
  6. Stellplätze zwischen Melbourne und Cairns
  7. Alle Highlights entlang der Route
    Fazit

Zur Einstimmung…

Ob sechs Wochen in Australien oder direkt ein ganzes Jahr – der Youtuber Manniac zeigt Dir wie Dein ultimativer Road Trip durch Australien aussehen könnte und findet genau die richtigen Worte:

 

1. Süd-Ost-Australien: Road Trip Route und Reisezeit

Australien ist riesengroß – ungefähr gleich groß wie Europa. Klar, dass es in und um Australien unzählige Routen für Road Trips mit dem Camper gibt. Die wohl bekannteste Route ist sicherlich die Strecke zwischen Sydney und Cairns entlang der Ostküste. Dort ballen sich die großen und bekannten Highlights, wie die Weltmetropole Sydney, das Great Barrier Reef, die Whitsundays und Fraser Island.

Ebenfalls sehr beeindruckend ist die Strecke zwischen Sydney und Melbourne bis zur Great Ocean Road. Dort findest Du viele schöne Nationalparks zum Wandern, Baden und Naturwunder bestaunen.

Nach langem Überlegen haben wir uns für eine Kombination der eben genannten Routen, die Strecke Melbourne – Cairns entschieden und im Nachhinein kann ich Dir sagen: Es hat sich mehr als gelohnt! Die Strecke bietet wahnsinnig viele Highlights, schöne Städte, einsame Strände und Naturwunder.

In 6 Wochen ist die Strecke von Melbourne nach Cairns gut zu bewältigen und Du kannst wirklich viel sehen und erleben. Wenn Du es lieber gemütlich magst und Dir an wenigen Orten lieber mehr Zeit lassen möchtest, dann empfehle ich Dir nur eine der beiden Strecken zu fahren.

Reisezeit – wann soll’s losgehen?

Die beste Reisezeit für einen Road Trip auf dieser Strecke ist zwischen Dezember und April. Zu dieser Jahreszeit ist es an allen Orten auf der Strecke warm und sonnig, so dass Du eine schöne Zeit haben kannst. Versuche jedoch die Zeit um Weihnachten und Silvester zu vermeiden. Über Weihnachten und Silvester sind auch in Australien Ferien und gefühlt ganz Australien ist dann mit dem Camper an der Küste unterwegs. Das bedeutet: überfüllte und ausgebuchte Campingplätze, teure Stellplatzmieten und wenig Ruhe an den Stränden und in den Städten.

sued-ost-australien-road-trip-camping-campervan

2. Camper in Australien kaufen oder mieten?

Pauschal kann ich Dir diese Frage nicht beantworten, weil es immer darauf ankommt wie lange Du in Australien unterwegs sein möchtest. Wenn Du zwischen vier und acht Wochen mit dem Camper durch Australien reisen möchtest, dann empfehle ich Dir einen Camper zu mieten: damit hast Du weniger Stress und alle wichtigen Utensilien gleich mit dabei. Dein Road Trip durch Australien kann also sofort starten! Bei der Camper-Miete gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Welche Ausstattung soll der Camper haben? Gehoben? Low-Budget? Mit Toilette? 

Die Standards bei den Campern sind sehr, sehr unterschiedlich und auch preislich gibt es nach oben hin kaum Grenzen. Die einfachsten und günstigsten Camper sind älter, verfügen über einen Minikühlschrank und einen kleinen Herd und haben ein Klappbett. Einfache und günstige Camper gibt es oft bei Wicked, JuicyCamper und HippieCamper.
Einen guten Preisvergleich und eine Übersicht der Standards findest Du bei camperbörse, camperdays oder camperhero.

Sind alle wichtigen Dinge mit dabei?

Meist haben alle Camper eine gewisse Grundausstattung: Geschirr, Besteck, Spülbecken, Kühlschrank, Herd, Putzschwamm, Bettwäsche, Geschirrtuch und mehr. Die Gasflasche zum Kochen, Campingstühle und Campingtisch oder Sonnenschutz kosten meist extra. Hier solltest Du Dir die Preise ganz genau ansehen und vergleichen. Eine kleine Gasflasche im Supermarkt kostet Dich nur knapp 5 Euro und keine 30, wie es so mancher Campingvermieter verlangt.

Wie ist der Wagen versichert?

Grundsätzlich empfehle ich Dir hier eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, damit bist Du rundum abgesichert. Manche Camper sind schon sehr alt und haben einige Macken, so dass sich ein neuer Schaden nur schwer feststellen lässt. Oft wollen Dir die Angestellten vom Camper-Verleih vor Ort noch zusätzliche Versicherungen aufquatschen, die Du jedoch nicht benötigst. Also hier einfach alle zusätzlichen Versicherungen konstant verneinen.

Ab etwa zwei Monaten Aufenthalt kann sich ein Kauf eines Campers lohnen. Je nachdem, ob Du Glück hast oder nicht. Manche Leute verkaufen ihren Camper wieder zum Einkaufspreis, andere müssen mehrere Hunderte Euro in eine Reparatur stecken.

Sehr hilfreich rund um das Thema „Camper mieten oder kaufen“ ist dieser Artikel. Viele verschiedene Angebote für Camper in Australien findest Du auf dem australischen Pendant zu Ebay Kleinanzeigen Gumtree.

sued-ost-australien-road-trip-camping-campervan-meer

3. Wichtige Apps, Reiseguides und Gruppen

Apps

Das wichtigste Planungs-Utensil für Deinen Australien Roadtrip ist definitiv die App WikiCamps. Die Investition von 5 Euro lohnt sich sehr: In der App findest Du alle Stellplätze mit Bewertungen, Preisen, Fotos und mehr.

Auch sehenswerte Orte und Stopps werden angezeigt. Alle „Free Campgrounds“ und Orte sind ebenfalls vermerkt. Über Wikicamps haben wir einige unserer schönsten Campgrounds gefunden und so auch viel Geld gespart.

Reiseführer

Als Reiseführer kann ich Dir den Ostküstenguide von Reise-Know How (aktualisierte Auflage von August 2016) empfehlen. Dort sind verschiedene Routen aufgezeigt mit allen Preisen und Campingplätzen.

Facebookgruppen & Foren

Ebenfalls sehr hilfreich sind die zwei Facebookgruppen:

Backpacker Australien

Work & Travel Australien

Hier werden viele Tipps zu Campgrounds und kostenlosem Camping gegeben.

Auch die Foren von reisebiene und australien-info ist sehr hilfreich.

4. Vor der Reise

Auch vor Deinem Australien Road Trip gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Kreditkarten & Geld in Australien

Bargeld ist in Australien fast schon out, denn Du kannst wirklich überall mit Deiner Kreditkarte bezahlen. Sehr gern wird hier das System „Tap & go“ genutzt, was bedeutet: Du hältst die Karte an das Lesegerät und fertig. Keine PIN und keine Unterschrift ist nötig. Aus diesem Grund solltest Du jedoch gut auf Deine Kreditkarte aufpassen und für den Ernstfall immer ein bisschen Bargeld bei Dir haben. Eine Ersatzkreditkarte im Geheimfach Deines Rucksacks sollte ebenfalls bei jeder Reise mit dabei sein!

Koffer oder Rucksack?

Auf keinen Fall solltest Du mit einem Koffer nach Australien reisen. Diesen kannst Du im Camper nirgendwo so richtig verstauen und er nimmt dort einfach zu viel Platz weg. Ich empfehle Dir einen Rucksack oder eine Reisetasche. Umso weniger Du mitnimmst, desto besser. Denn: Der Platz im Camper ist kostbar und sehr begrenzt.

Für Deine Kosmetiksachen empfehle ich Dir einen Waschbeutel zum Aufhängen. Meist gibt es in jeder Dusche mehrere Haken und oft sind die Waschbecken und Ablagefächer nass.

Was muss mit?

Auf jeden Fall solltest Du darauf achten, so wenig wie möglich mitzunehmen, sowohl bei Kosmetik als auch bei Kleidung. Da Du die meiste Zeit in der Sonne verbringen wirst, kannst Du Dir das Mitnehmen vieler dicker Klamotten sparen. Auch wenn es nun verlockend klingt gleich fünf Sommerkleider und zehn luftige Oberteile einzupacken, solltest Du nicht übertreiben. In den meisten Fällen reicht genau die Hälfte von dem, was Du ursprünglich einpacken wolltest und hej, je weniger Du mitnimmst, desto mehr Platz ist für neue Errungenschaften, die Du Dir drüben zulegen wirst!

Zudem gibt es ein paar Dinge, die besonders für einen Road Trip essentiell sind: eine Wäscheleine, Handtücher oder ein ultraleichtes Reisehandtuch, Flip Flops, eine Taschenlampe, ein externes Aufladegerät für Handy & Co. und Mückenspray.

Für alle angehenden Minimalisten: Orientiere Dich an Carinas Packliste für sechs Wochen in Südostasien nur mit Handgepäck!

sued-ost-australien-road-trip-camping-campervan-westkueste-meer-meer

5. Wichtige Tipps für Deinen Camping Road Trip

  • Die Camper-Vermieter sind meist in Flughafennähe innerhalb von 10 Minuten zu erreichen. Achte darauf, dass die Station bei der Ankunft und Abgabe auch geöffnet ist. Oft haben die Vermieter nur bis 16 Uhr offen oder sonntags sogar geschlossen
  • Im Supermarkt lohnt es sich, Preise zu vergleichen und Sonderangebote wahrzunehmen
  • Obst, Gemüse und Fleisch sind wirklich sehr teuer und oft lohnt es sich frische Lebensmittel auf dem Markt einzukaufen
  • Gehe spät abends einkaufen, dann sind viele Produkte reduziert
  • Kaufe Dir im Supermarkt eine Handykarte von Telstra und nutze dann Google Maps (die beste App zum Navigieren in Australien)
  • Genieße Deinen Trip!

Mehr Tipps rund um das Van- und Camperleben findest Du in Carinas Artikel über ihren Road Trip auf der Panamericana.

6. Stellplätze zwischen Melbourne und Cairns

Grundsätzlich sind die Standards auf den australischen Campingplätzen sehr hoch. Meist haben die Campgrounds sehr gepflegte und saubere Sanitäranlagen, einen Pool, WIFI, eine kleine Bar und mehr. Bekannte und gute Ketten sind Big4 und TopTourist Caravan Parks.

Aber auch alle anderen Campingplätze, die wir besucht haben waren sauber und sehr schön.

Auch gibt es in Australien die sogenannten Rest Areas, bei denen Du umsonst übernachten kannst. Diese haben meist eine Toilette, frisches Wasser und Grillstellen. Auch diese Plätze sind sauber und durchaus zu empfehlen. Alle Rest Areas findest Du auf WikiCamps oder direkt an den ausgeschilderten Plätzen.

Hinweis

Übrigens ist das Wildcampen auf anderen Plätzen und Orten nicht erlaubt und kann Dich eine hohe Strafe von mehreren hundert Dollar kosten. Lies Dir also zuerst die Kommentare bei WikiCamps durch, um zu erfahren, ob das Wildcampen an dieser Stelle geduldet wird.

sued-ost-australien-road-trip-camping-great-ocean-road

7. Alle Highlights entlang der Route 

Süden

Zwischen Melbourne und Cairns kommen unzählige Highlights, Sehenswürdigkeiten und schöne Orte. Bei Melbourne ist zum Beispiel die Great Ocean Road mit den zwölf Aposteln sehr bekannt. In Melbourne selbst ist die Lombard Street und die Street Art Szene in den kleinen Alleys des CBD (Innenstadt) ein großes Highlight und dann geht es auch schon in Richtung Mega-City Sydney, die Dich durch ihre Architektur, ihren Lifestyle und ihre kulturelle Vielfalt begeistern wird. Alle Highlights zwischen Sydney und Melbourne findest Du ausführlich hier.

Zwischen Sydney und Melbourne liegt der weitläufige und wunderschöne Wilsons Promotory Nationalpark. Dort kannst du mehrtägige Wanderungen unternehmen oder über den quietschenden Sand spazieren. Kleiner Tipp: Du solltest unbedingt im Park campen und dann bei Dämmerung mit einer Taschenlampe am Fluss entlanglaufen. Dabei kannst du unglaublich viele nachtaktive Tiere beobachten.

Auf dem Weg bis nach Cairns kommen dann noch einige große Highlights und schöne Städtchen wie Port Macquarie, wo Du einen Koala adoptieren kannst.

Dort lag auch der schönste Campingplatz auf unserer Reise: Jordans Boating Centre and Holiday Park. Der kleine Campground liegt direkt am Wasser und bietet einen schönen Ausblick. Jeden Tag kannst Du Kanus, Boote und Sups ausleihen und so die vielen Kanäle und die Natur vom Wasser aus erkunden.

sued-ost-australien-road-trip-camping-campervan-westkueste

Westküste

Ebenfalls ein Must-Stop ist der Surferort Byron Bay sowie Brisbane. Die größte Sandinsel der Welt, Fraser Island, sollte auf Deinem Plan auch nicht fehlen. Fraser Island ist nicht mit dem Camper befahrbar, weshalb Du hier auf einen 4WD umsteigen musst. Alles über Fraser Island auf eigene Faust findest Du hier.

Ein weiteres großes Highlight an der Ostküste sind dann natürlich die Whitsundays und der weltweit bekannte Whitehaven Beach. WOW!

Etwas weiter nördlich kommt dann auch schon das Great Barrier Reef mit vielen bunten Fischen und Korallen.

All das und noch viele, viele weitere Highlights kannst Du bei Deinem Camping Road Trip von Melbourne nach Cairns erleben. Auch einsame Strände, wunderschöne Sonnenuntergänge und spannende Tierbegegnungen werden Deinen Road Trip säumen.

Fazit

Ein Road Trip durch Australien ist ein besonderes Erlebnis, dass Du sicherlich nicht so schnell vergessen wirst. Das Leben im Camper, die Spontaneität und die Freiheit lösen ein ganz besonderes Gefühl aus und machen Lust auf mehr. Uns hat die Reise von Melbourne nach Cairns viel Spaß gemacht und auch das Camper-Leben war genial. Wir wollen definitiv wieder kommen um die Westküste zu bereisen und vielleicht sogar einen eigenen kleinen Bus kaufen…

Hast du noch eine Frage zum Road Trip?

Zum Campen in Australien? Oder zur Strecke Melbourne – Cairns? Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar! Wir freuen uns!

sandra-followtheworld

Über die Autorin

Ob Wandern auf Hawaii, Safari in Südafrika oder mit dem Camper durch Australien – auf Sandras Blog findest du Reisetipps rund um die Welt. Immer auf der Suche nach besonderen Momenten und nach dem Glück schreibt Sandra auch über Sport, gesunde Ernährung und persönliche Gedanken. Schau doch mal auf ihrem Blog followtheworld vorbei und folge ihr auf Facebook & Instagram.

Comments(3)

  • nicolekrenz
    28. August 2016, 19:05  Antworten

    Hallo Sandra,

    Wow, klasse Guide. Für alle, die sich bald aufmachen, echt tolle Tipps – würde auch so gerne einmal durch Australien touren. Mit deinen Tipps kann da ja auch gar nichts schief gehen. :) Sehr schöner Gastbeitrag!

    Liebe Grüße
    Nicole

  • 8. September 2016, 16:56  Antworten

    Was für ein wundervoller Beitrag! Australien steht zwar momentan noch nicht ganz so weit oben auf meiner Bucket List, aber dieser Beitrag und vor allem dieses wahnsinnig wunderschöne Video von Manniac schieben es doch ein Stück weiter hoch! :) Vielen Dank für diese tollen Tips, das macht wirklich Lust auf einen Roadtrip!

    Liebe Grüße,

    Jessy

  • 18. September 2016, 16:34  Antworten

    Hallo Carina und Sandra,
    perfekte Lektüre zum Sonntagverträumen und tolle Tipps!
    Anne

Was ist Deine Meinung?