Never change a working Handgepäcks-System – oder doch? | Verlosung

| Werbung – In Zusammenarbeit mit Osprey |

Fotos: Alica Jörg

Ich habe die Angewohnheit Dinge bis zum bitteren Ende zu benutzen. Ein Umstand, der mich in der Grundschule regelmäßig in die Bredouille gebracht hat, da ich mit ausgefransten Hosen, mit Löchern gespickten Pullis und völlig abgelaufenen Schuhen zum Unterricht angetanzt kam. Sehr zur Verwunderung und Belustigung meiner Mitschüler.

Das „Problem“ war: wenn ich einen Gegenstand oder ein Klamottenstück wirklich gerne mochte, dann habe ich es nicht eingesehen es gegen ein anderes Neues einzutauschen. Hingen doch so viele Erinnerungen und Abenteuer daran und genau dieses eine Stück würde ich nie wieder in selbiger Perfektion finden.

Was mich damals ziemlich bestürzt hatte – das Gefühl irgendwie nicht dazuzugehören, weil ich nicht in den neusten Markenklamotten herumgelaufen bin, sondern mich wohler in meinen alten, ausgelaugten Lieblingsstücken gefühlt habe – ist für mich heute ein wenig anders geworden: ich trage meine alten Sachen mit Stolz. Und ohne Löcher.

 

My Inner Circle of Things

 

Ich habe immer noch eine kleine, überschaubare Auswahl an Lieblingsteilen um mich herum, die in den letzten zwei Jahren, die ich um die Welt gereist bin, noch einmal geschrumpft ist. Der Unterschied zu damals ist, dass die Dinge, die ich nun hüte, quasi unkaputtbar sind.

Bei der Auswahl der Neuzugänge achte ich seit geraumer Zeit zunehmend auf die Qualität der Materialien und der Verarbeitung, was natürlich immens zu der Lebensdauer der Stücke beiträgt. Zuletzt geschehen bei meiner letzten, „größeren“ Reise-Anschaffung, dem Osprey Farpoint 40, von dem Du hier wahrscheinlich schon häufiger gehört hast, da er mich seit 2013 begleitet.

Mein Fazit nach vier Jahren Härtetest? Ein geiles Teil, was bombenfest hält. Einziges (selbstverschuldetes) Makel ist ein blauer Farbstreifen im Innenfach, das mir ein ausgelaufener Kuli beschert hat. Aber ansonsten – großartig!

 

Wer gewinnt: Trotz oder Neugier?

 

Ein Anflug grundschulischer Trotz-Gefühle kam hoch, als mich Osprey vor einigen Monaten fragte, ob ich nicht das neue Damen-Modell, den Fairview 40, testen wolle. Ein Rucksack, der fast baugleich, aber viel, viel besser sein soll?

Ich war skeptisch und doch fragte ich mich, was an dem Damenrucksack so viel damiger sein sollte, als an meinem alten Farpoint. Letztlich siegte nicht mein achtjähriges Ich, sondern meine Neugier und so beäugte ich schon bald den sattgrünen, neuen Damenrucksack zu meinen Füßen.

Er erschien mir kleiner, zierlicher als mein alter, obwohl in beide gleichermaßen viel, nämlich 40 Liter passen. Zudem ist er grün, ein farbliches Neuland für mich, woran ich mich erst einmal gewöhnen musste.

Während ich mich in der einen Minute noch gefragt habe, welche meiner wenigen Kleidungsstücke dazu passen würden, entschied ich mich sobald ich ihn geschultert hatte, dazu mir keinerlei Gedanken mehr darum zu machen, denn WOW – wie sensationell fühlt sich das denn an?!

 

Ein Rucksack, der sich anfühlt wie eine Rückenmassage

 

Trotz der 8 kg Wäsche, die ich für den ersten Trage-Test in ihn gepackt hatte, fühlte er sich fluffig und leicht an. Beim Tragesystem merke ich den Unterschied sofort. Die Gurte und die Rückenpartie sind stabiler, der Hüftgurt perfekt auf die weibliche Anatomie angepasst.

Ich sinniere, ob jetzt die Ära beginnt, in der sich Rucksacktragen offiziell wie eine ausgiebige Rückenmassage anfühlen kann und entscheide, dass dies definitiv ein Schritt in die richtige Richtung ist (*hinthint* an Osprey: ein eingebautes Massagesystem wäre hier natürlich die Kür…).

 

Gleich, aber besser

 

Ein kleines, aber richtig tolles Gimmick, gerade für alleinreisende Frauen, ist die im Brustgurt eingebaute Pfeife, mit der man im Falle des Falles auf sich aufmerksam machen kann. Sicher ist sicher und laut ist auch auf Reisen sicher. Ein wichtiger Punkt bei Frauenrucksäcken.

Dass das kleine Fach an der Vorderseite nun sehr viel größer ist, habe ich bemerkt, als ich es endlich schaffte mein großes Portemoinne darin zu verstauen (dies war beim Farpoint leider nie möglich) und meine Lieblingstafel Schokolade und eine Mütze und mein Handy… es passt wirklich allerhand rein – zumindest alles, worauf man schnell Zugriff haben sollte (vielleicht auch zwei Tafeln Lieblingsschokolade).

 

Mein ehrliches Fazit

 

Nach den letzten drei Trips, die ich mit dem Fairview 40 unterwegs gewesen bin, muss ich sagen: ich bin wirklich froh mich an etwas Neues herangetraut zu haben (auch einen neuen Rucksack auszuprobieren gehört für mich alten Nostalgiker zum Schritt aus meiner Komfortzone).

Ich gebe es wirklich nur ungern zu, aber ich persönlich finde, dass sich der Neue sehr viel angenehmer trägt als mein alter Farpoint (was sehr wahrscheinlich damit zu tun hat, dass er auf Frauen maßgeschneidert ist).

Abgesehen davon trage ich ihn mittlerweile auch als normalen Tages-/Einkaufs-/Zur-Arbeit-(d.h. zum nächsten Café)-geh-Rucksack, da er nicht so groß wirkt wie der „Alte“ und sich noch besser komprimieren lässt. Und auch das Grün habe ich mittlerweile lieb gewonnen.

Gewinne den Osprey Fairview 40

 

Das Schöne an diesem kleinen Einblick in meine Eigenheiten und Rucksackpräferenzen ist: Ich darf einen nigelnagelneuen Fairview 40 verlosen und damit ein Stück Begeisterung an Dich weitergeben! Danke an Osprey an dieser Stelle für die Zusammenarbeit!

Viel Erfolg beim Mitmachen :)

Comments(11)

  • 24. Oktober 2017, 19:17  Antworten

    Huhu, also ich habe ihn neulich in einem Laden getestet in der anderen beige/grauen Variante. Ich war total überrascht wie gross Handgepäck sein kann. Mein bisheriger Rucksack hat 25l und ging für Reisen bis 4 Wochen in warme Länder problemlos. Dennoch hätte ich gerne einen grösseren so wie diesen :) ich bin sehr minimalistisch unterwegs und sobald ein Teil im Kleiderschrank wirklich mein Herz erobert hat, gehen es diesen Teilen ähnlich wie deinen :) Ich würd mich freuen den Rucksack zu gewinnen und ihn dann in die Reihe der Lieblingsteile einzureihen! Und wie viel da reinpasst! Wow!

    • Carina
      24. Oktober 2017, 21:55

      Huhu liebe Isabella, da geht es Dir tatsächlich genau wie mir mit den Lieblingsteilen und ich bin wirklich beeindruckt, dass Du sogar schon mit 25l unterwegs warst! Ich hatte bisher so eine gute Zeit mit den 40l und habe mich damit so gut eingegroovt, dass ich weniger nie probiert habe… Ich mag die Größe tatsächlich echt gerne, vor allem da ich auch immer Laptop und Kamera dabei habe – vielleicht wirds ja was mit der Verlosung und Du kannst eine neue Größe in Dein Repertoire aufnehmen :) Ich drücke die Daumen!

  • Mario
    24. Oktober 2017, 22:01  Antworten

    Du bist großes Kino.

    • Carina
      24. Oktober 2017, 22:09

      haha, wie komme ich zu der Ehre? :D

  • Friederike
    24. Oktober 2017, 22:43  Antworten

    Huhu. :)
    Ich bin wirklich überzeugte Blauträgerin. Aber dieses Grün finde ich tatsächlich toll.
    Und ich kenne das Gefühl soooo gut, Lieblingssachen bis zum bitteren Ende zu tragen. Meine Mama zwingt mich deshalb manchmal sogar heute noch, mir dann doch gelegentlich neue Sachen zu kaufen. ;)
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Friederike

  • Alina
    25. Oktober 2017, 12:00  Antworten

    I feel you! Ich hasse es auch mich von geliebten und für gut befundenen Sachen zu trennen. Und über alle Neuanschaffungen denke ich erste Tage nach…nicht das es ein Fehlkauf wird.
    Ich liebe die Osprey Rücksäcke! Ich habe einen Großen mit passenden Daypack, aber dieser wäre perfekt für Wochenendausflüge! Dann könnte ich mich auch endlich mal an eine Reise nur mit Handgepäck wagen.
    Vielleicht hab ich ja Glück;)
    Grüße an Dich, Carina!!!

  • Lou
    25. Oktober 2017, 19:43  Antworten

    Ich liebe meinen Osprey <3

  • 26. Oktober 2017, 12:05  Antworten

    Hallo liebe Carina, so ein tolles Gewinnspiel :) Ich habe in meinen drei Wochen Bali im September gemerkt, dass mir mein 60 Liter Rucksack echt eine Nummer zu viel ist – wenn man den Platz hat packt man ihn eben am Ende doch auch voll. Die Osprey Handgepäcksrucksäcke sind seither ganz oben auf meiner Wunschliste, mir gefällt vor allem das schwarze Modell mit den türkisen Details. Der nächste Backpacking Urlaub wird definitiv mit 40 Litern bestritten und ich freu mich schon mal vorab über die Zeit, die ich mir dann am Gepäckband spare :)

  • Hannah
    29. Oktober 2017, 12:44  Antworten

    Hallo Carina! Dieses Gewinnspiel kommt gerade zur perfekten Zeit: Nach meinem letzten Jahr in der Schule habe ich vor eine Weltreise zu machen und was kann man da besser gebrauchen als ein gutes Backpack! Ich würde mich riesig freuen, wenn ich den Osprey gewinnen würde, denn ich würde tatsächlich sonst auch einen kaufen. Vielen Dank für die tolle Möglichkeit :)

  • Lisa
    29. Oktober 2017, 19:17  Antworten

    Hallo Carina, das ist wirklich eine super Verlosung! Ich bin im letzten Jahr viel mit meinem Pacsafe herumgereist aber Bequemlichkeit ist was anderes…es siegte wohl etwas die Angst vor Verlust ;) Da war es vielleicht Schicksal, dass der Rucksack bei der letzten Reise zerfetzt aus dem Flugzeug kam und ich mich jetzt nach was Neuem umsehen muss. Vielleicht ist der Osprey ja was für mich :)
    Übrigens schön, dass es in Zukunft ein paar mehr Videos auf deutsch geben wird, du bist sehr inspirierend, weiter so! Liebe Grüße

  • 30. Oktober 2017, 11:18  Antworten

    Liebe Carina,
    ich schleiche schon eine Weile um diesen Rucksack herum. Die Taschen, die ich besitze, sind meistens entweder zu groß oder zu klein. Oder die Taschen sind eben Taschen und auf Reisen mit Bus & Bahn eher unhandlich. Ich versuche mal mein Glück bei der Verlosung, vielleicht klappt es ja… .
    Viele Grüße
    Annika

Was ist Deine Meinung?