Nice to meet you, Frankfurt!

Huch, Frankfurt, so kenn ich Dich gar nicht!

Wie konnte ich 22 Jahre fast nebenan wohnen und Frankfurt immer nur so einseitig wahrgenommen haben? Klar, kann man in der Frankfurter Innenstadt gut einkaufen. Und auch das Filmmuseum, die Schirn und der Main sind cool (der Frankfurter Flughafen sowieso!). Aber mein letzter Besuch in Frankfurt hat mich wirklich vom Hocker gehauen und die Metropole fernab von Banken und Zeil erleben lassen. Hier die Orte, die Frankfurter wohl nicht als Geheim-Tipps bezeichnen würden, eine Mainzerin wie ich aber wohl schon!

 

Fangen wir klein an! Und zwar in der

KLEINMARKTHALLE

Dieser Tipp mag für die meisten Einheimischen banal klingen, aber inmitten der Frankfurter Altstadt in der Nähe des MMK liegt diese nette Markthalle versteckt und ich bin unzählige Male blindlings dran vorbei gelaufen. Neben den unzähligen Märkten, die über die ganze Woche verteilt in Frankfurt Open Air stattfinden, ist die von außen sehr unscheinbare Kleinmarkthalle Montag bis Samstag von Morgens bis Abends (und vor allem auch im Winter) geöffnet und lockt mit lokalen wie exotischen Spezialitäten.

Sehr zu empfehlen sind hier:

1. die Kräuterbündel zum Zubereiten einer echten Frankfurter Grünen Soße

2. asiatische Früchte wie Mangosteen und Rambutan zum Bekämpfen von akutem Fernweh

3. die Miniatur Varianten von Kuchenklassikern wie Zwetgschen-, Apfel- und Rübli-Kuchen!

Auf nach

SACHSENHAUSEN

Dorthin, wo die Flugbegleiter wohnen! Die gute Anbindung zum Frankfurter Flughafen macht Sachsenhausen zu einem beliebten Wohnort für Vielflieger. Aber nicht nur die Flughafen-Anbindung macht Sachsenhausen so reizvoll, es lockt vor allem auch durch seine unzähligen Restaurants, Kneipen und Bars und einen schönen Markt! Da gerade Alt-Sachsenhausen vor allem für seine vielen Äbbelwoi-Wirtschaften bekannt ist, findet man hier auch das Apfelweinkontor, das sich zur Aufgabe gemacht hat Apfelwein salonfähig zu machen (denn an ihm scheiden sich ja bekanntlich die Geister…).

Weitere Top Tipps mit Challenge-Charakter:

1. Einmal über die Schweizer Straße bummeln und sich nicht von den vielen kleinen Cafés einlullen lassen!

2. Such die Fraa Rauscher aus de Klappergass – ein feucht-fröhliches Erlebnis!

3. Starte einen Museums-Marathon am Museumsufer in Sachsenhausen – mal schauen, ob Du alle 13 an einem Tag schaffst!

Eine Fusion aus Prenzlauer Berg und Karoviertel

BERGER STRAßE

Okay, was ich bisher genannt habe mag ja alles schön und gut sein. Aber die Berger Straße hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt und mein Bild von Frankfurt letztlich um 180 Grad gedreht. Diese Straße macht allen ach so hippen Schanzenvierteln dieser Welt mächtige Konkurrenz, denn es ist ein Einzelhandels-Mekka, eine Café-Kultur-Hochburg  und sowas von atmosphärisch, dass ich gar nicht mehr gehen wollte!

Die perfekte Route

1. Im Bethmannpark starten und dort durch den Chinesischen Garten lustwandeln,

2. Richtung Alt-Bornheim zum unteren Teil der Berger Straße laufen und sich die schönen Hinterhöfe der Nachbarschaften anschauen

3. und nun Augen auf und durch! Einmal bitte die Straße hoch laufen und in jedes Geschäft rein schauen! Es gibt so unglaublich viel zu entdecken und so zahlreiche kleine Lädchen und hübsche Cafés, das hat mich wirklich umgehauen!

Meine ehrliche Meinung?

Man kennt Frankfurt nicht, wenn man die Berger Straße nicht kennt!

Herzlichen Dank an Herrn Mika für die fantastische Stadtführung und an KPRN für die Organisation! Vor allem an Line von KPRN einen riesigen Dank, dass sie Carina und mir in einer privaten Führung die Berger Straße gezeigt hat!

Das war meine Meinung!

Welche Orte findet Ihr bemerkens- und sehenswert in Frankfurt, was hat Euch beeindruckt und was denkt Ihr über Frankfurt?

Comments(6)

  • Ute
    13. September 2013, 07:05  Antworten

    Danke für diese Tipps!! Ich kenne Frankfurt auch nur als „besser dran vorbeifahren Stadt“ und freu mich, dass du damit aufgeräumt hast ;)

    • crriena
      13. September 2013, 08:18

      Hej Ute! Eigentlich fand ich Frankfurt immer schon sympathisch, aber mein letzter Ausflug dort hin hat mir einfach noch mal die Augen geöffnet, weil ich wirklich so viele schöne Stellen entdecken konnte! Dran vorbeifahren sollte man auf keinen Fall, auch wenn man es nicht in die Berger Straße schafft- das Bankenviertel ist ja grundsätzlich auch echt spannend ;)
      Liebe Grüße!

  • Feli
    22. September 2013, 14:47  Antworten

    Grad erst gelesen :). Toller Post. Wie so oft….man muss nur die richtigen Ecken finden ;) das macht schon den Unterschied.

    • Carina
      23. September 2013, 11:12

      Das stimmt allerdings! Es gilt diese Orte zu entdecken!

  • 4. Oktober 2013, 10:36  Antworten

    OMG the doggie!!!

  • marie
    9. Januar 2014, 14:58  Antworten

    ach du je, wie lustig.
    ich bin eigentlich über ein älteres vegan for fit-video auf youtube auf dem veralteten kanal auf deinen veralteten blog gestoßen. dann auf den neuen hier und habe fröhlich die vielen reiseberichte durchstöbert, um schlussendlich hier anzukommen und zu lesen, dass du aus mainz kommst und ich auch. zufälle gibts !
    toller blog im übrigen, macht unglaublich lust einen flug irgendwohin zu buchen oder wenigstens mit dem fernbus irgendeine andere stadt aufzusuchen! cheers!

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen