Ein Lauf, der Mut macht | MUT-LAUF am 4.8.17 in Berlin

Heute trauert die Welt um den Verlust von Chester Bennington, Vater, Ehemann, Freund, Mensch, Frontsänger unter anderem der Band Linkin Park, der sich am 20. Juli das Leben genommen hat. Ein Musiker, der das Gefühl von Ohnmacht und Depression wie wenige andere in Worte gefasst und einer ganzen Generation den Mut gegeben hat: Du bist nicht nicht allein.

Ich weiß, was es bedeutet einen geliebten Menschen durch Suizid zu verlieren und gleichermaßen weiß ich, wie wichtig es ist dieses und alle angrenzenden Themen nicht zu tabuisieren, sondern offen anzusprechen. Es ist ein Prozess. Es ist nichts über das man von heute auf morgen einfach so drauflosredet, insbesondere nicht, wenn man selbst an Depressionen leidet.

Aber ich weiß auch was Offenheit bewirkt. Die Offenheit darüber zu sprechen, kostet nicht nur Mut, sie gibt auch unfassbar viel Mut. Dir selbst und allen, die Du miteinbeziehst, ob Betroffener, Angehöriger oder stiller Beobachter.

Aus diesem Grund möchte ich Dir heute eine Laufveranstaltung ans Herz legen, die sich genau für diesen Grund einsetzt: den Mut-Lauf in Berlin am 4. August 2017.

 

WAS IST DER MUT-LAUF?

 

Der MUT-LAUF ist ein Lauf-Event für die Entstigmatisierung von Depression und seelischer Erkrankung. Es wird ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, Yoga und Interviews geben, das sich mit den Themen auseinandersetzt und eine Plattform bietet für einen offenen Austausch.

Teilnehmen kann jeder der gerne läuft! Ganz egal, wie schnell oder wie langsam, wie weit oder wie kurz.

Alle weiteren Informationen findest Du auf der Website zum Lauf:
Berliner Mut-Lauf am 4.8.2017

Einen sehr schönen Aufruf zum Lauf hat Paula von Laufvernarrt geschrieben:
Laufen gegen Depressionen: MUT-Lauf Berlin 2017

 

greatness-quote

 

Disclaimer | Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Auch wenn ich leider selbst nicht an dem Lauf teilnehmen kann, möchte ich dennoch unbedingt auf ihn aufmerksam machen.

Aus persönlichen Gründen weiß ich wie wichtig es ist offen über diese Themen zu sprechen und hoffe ich erreiche mit diesem Beitrag den ein oder anderen, der am Mut-Lauf teilnehmen möchte.

Credits | Beitragsbild via Kristopher Roller

Comments(2)

  • 25. Juli 2017, 11:16  Antworten

    Liebe Carina,
    Danke für den Aufruf und den schönen Artikel! Ich finde es so unheimlich wichtig, dass das Thema mehr Transparenz erhält und hoffe, dass wir eine starke Präsenz beim MUT Lauf aufweisen können. Ich zumindest freue mich enorm auf den Lauf und bin sicher, dass das ein großer Schritt in die richtige Richtung ist.

    Danke für die Verlinkung!

    Und schade, dass du nicht dabei bist. Aber stark, dass du dennoch dazu aufrufst :)

    Liebe Grüße
    Paula

    • Carina
      25. Juli 2017, 21:50

      Hej liebe Paula!
      Ich danke Dir sehr für Deinen aufrichtigen Artikel, den Du zum Mut-Lauf verfasst hast. Ich bin ganz bei Dir – wir müssen, dürfen offen sein, darüber sprechen, aufklären. Nur so können wir Bewusstsein schaffen und letztlich auch helfen.
      Ich wünsche Dir ganz viel Freude bei dem Lauf! Vielleicht sieht man sich ja mal in einem anderen Rahmen :)
      Liebe Grüße!

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen