Mailand bei 35°C – 5 coole Tipps

mailand-tipps-sommer„Mailand hat 1,3 Millionen Einwohner?!“ Ich muss gestehen, ich bereite mich schlichtweg so gut wie nie auf eine Reise vor. Selbst wenn ich es mir wirklich vornehme das Internet oder einen Reiseführer vor meinem nächsten Trip zu wälzen – jede Information, die ich mir mühsam anlese  siebt mein Hirn mit größter Zuverlässigkeit sorgfältig wieder aus. Deswegen habe ich für meinen Trip nach Mailand erst gar nicht den Versuch gestartet etwas über die Stadt herauszufinden, außer dass man sie auch im Deutschen Mailand, Milano oder Milan nennt (das war ganz hilfreich am Flughafen).

Dass man auch vollkommen ohne Plan ganz coole Ecken bei einem Städtetrip entdecken kann (und das sogar in der 2. größten Stadt Italiens)  möchte ich Euch heute zeigen. Ganz in der Hoffnung, dass Ihr weniger vergesslich seid als ich und vielleicht bei Eurem nächsten Sommer-Ausflug nach Mailand bei diesen 5 coolen Tipps vorbeischaut.

1. Cafés & Second Hand in Navigli

Eine Stadt ohne Fluss hats bei mir ziemlich schwer einen guten Eindruck zu hinterlassen. Da ich aus einer Stadt komme, in der der Fluss der Dreh- und Angelpunkt für das gesellschaftliche Leben ist, zieht es mich auch in fremden Städten (vor allem an so heißen Tagen wie an meinem Mailand Besuch) immer wieder an die blauen Streifen auf der Landkarte.

Wenn Du auf Second Hand, hübsche kleine Cafés und Bars stehst bist Du rund um den Naviglio (zu Deutsch: befahrbarer Wasserweg) Grande und den Naviglio Pavese genau richtig. Hier kann man sowohl Mittags als auch Abends herrlich entlang schlendern und etwas hippe Mailänder Szene Luft schnuppern.

Metro-Station: Porta Genova (1,30 Euro pro Strecke)

mailand-tipps-stadtplan
mailand-tipps-naviglio-grande
mailand-tipps-navigli2. Shockolat Eis

Schon von Weitem sahen wir die Schlange vor dem kleinen unscheinbaren Geschäft und rätselten wofür so viele Leute freiwillig in dieser Hitze anstehen. Aber ganz klar, bei 35° Celsius im Schatten kann das nur eins sein: Eiscreme!
Zufällig sind wir also über einen der beliebtesten und alteingesessensten Eisläden der Stadt gestolpert und das auch noch genau zum richtigen Zeitpunkt in der prallen Mittagshitze.

Die Schokoladensorten (von weißer bis dunkler bis Granatapfelsplitter-Schokolade gibt es alles!) sind ein Traum und nicht vergleichbar mit dem schnöden Schokoeis, was man sonst kennt. Ich lege Euch sehr ans Herz zur Schokobombe noch etwas fruchtiges wie Himbeer oder auch Mango zu probieren – authentischer könnte ein Fruchteis nicht schmecken!

Lieber im Becher als in der Waffel, dann hast Du länger was von diesem grandiosen Eis! 

Via Giovanni Boccaccio, 9 / Mailand
1 mittelgroßer Becher: 3 Euro

3. Fassaden gucken

Einer meiner Lieblingstipps, wenn ich völlig unkoordiniert durch die Straßen einer neuen Stadt renne: in die Luft starren. Oder besser gesagt: Fassaden schauen. Und gerade in Mailand gibt es so unglaublich schöne Gebäude mit herrlich pompösen Balkonen, auf denen hängende Gärten wuchern, für die es sich einfach lohnt mal eine Stunde lang planlos, aber garantiert mit offenem Mund durch die Straßen zu laufen!

Wer mer Plan braucht und gezielter Löcher in die Luft starren möchte kann sich auch alternativ das berühmt berüchtigte Meisterwerk „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci hier anschauen:

Santa Maria delle Grazie Kirche

Vorteil der Kirche in der Sommerhitze: Es ist garantiert kühl!

mailand-tipps-innenstadt
mailand-tipps-shoppingmailand-tipps-fassaden4. Fitness, Chillen und Schildkröten im Park

Keine Lust mehr auf Rumlaufen? Ab in den Sempione Park! Am kleinen Teich hinter dem Schloss kann man sich, inspiriert von den hier ansässigen Schildkröten, entweder die Sonne auf den Bauch scheinen lassen oder in einen der perfekt geformten Kletter-Baumäste hängen und dort ein Nickerchen machen.

Ambitionierte Sportler messen sich mit den fitten Mailändern, die hier ihr Unwesen treiben und auch die ärgste Mittagshitze nicht scheuen. Übermäßiges Zuschauen von außen sollte man jedoch vermeiden, da man allein davon mit Garantie schon ins schwitzen kommt.

5. Brera Design Viertel

Laue Mailänder Nächte verbringt man am Besten hier. Zwischen dem Sempione Park und dem Botanischen Garten findet man nicht nur das Astronomie Museum, sondern auch eines der spannendsten Design Viertel der Stadt. Das ganze Jahr über gibt es hier Ausstellungen, Installationen und Aktionen, die nicht nur das Leben am Tag, sondern auch die Nächte ziemlich bunt machen.

Metro-Station: Lanza

mailand-tipps-sommer-park
mailand-tipps-schokolat-parkmailand-tipps-sizilien-cannoliUnd auch, wenn wir nicht auf Sizilien sind: Cannoli dürfen auf einem Italien-Besuch einfach nie fehlen! Gibts zum Glück auch in Mailand!

________________

Im Nachhinein habe ich von einigen Leuten gehört, dass sie Mailand überhaupt nicht cool fanden. Das kann ich so nun rein gar nicht bestätigen bringt mich zu dem Schluss, dass es manchmal vielleicht wirklich besser ist ohne Vorbereitung und völlig unvoreingenommen an einen Ort zu kommen.

Warst Du schon mal in Mailand?
Und was hat Dir an der Stadt gefallen oder
vielleicht nicht gefallen?

Comments(1)

  • 22. Oktober 2015, 17:05  Antworten

    Ich mach das genau so… Fast keine Vorbereitung. Wir waren vor ein paar Wochen auch in Mailand und sind einfach durch die Straßen geschlendert. Ich fand es sehr schön, es war aber auch nur ein Tag. Liebe Grüße und viel Spaß auf der Panamericana. Phil

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen