peru, TRAVEL, video
Kommentare 21

Machu Picchu geht auch anders

machu-picchu-peru-hidroelectrica

Ich muss gestehen – ich hatte absolut keinen Bock auf Machu Picchu. Menschenmassen, die anstrengende Anreise, teuer und dann diese Bürde, dass man es doch gesehen haben MÜSSE.

Ja, Recht hast Du, liebe Bucket List, wie Du sie von tausenden von Menschen geführt wirst. Machu Picchu MUSS man gesehen haben, um es dann fein säuberlich abhaken zu können und nie mehr wieder zu kommen.

Doch ich habe und hatte nie eine Bucket List und umso so weniger Lust hatte auch ich auf die größte Touristenattraktion Perus.

Größter Stressfaktor bei der ganzen Sache war mein pannengebeutelter Geldbeutel, wegen dem ich keine Lust hatte für einen Tag mit 2500 anderen Menschen auf einem Berg rumspringen 200+ Euro ausgeben zu wollen.

machu-picchu-peru-hidroelectrica-guenstig

Doch es gibt eine kleine Hintertür bei der ganzen Geschichte – die Möglichkeit die Touristenmassen weitestgehend zu umgehen (zumindest bis auf Machu Picchu selbst) und das auch noch auch sportliche und günstige Art!

Warum ich auf dem Eingangsbild letztlich dann doch so glücklich dreinschaue und wie das Ganze dann in Bewegtbild aussieht, zeige ich Dir in meinem neuen Video:

Welche Kosten kommen bei diesem Weg
nach Machu Picchu auf Dich zu?

  • Busfahrt von Cusco nach Santa Maria: 30 Soles (ca. 8,50 Euro)
  • Minibus von Santa Maria nach Santa Teresa/zur Hidroelectrica: 30 Soles (ca. 8,50 Euro)
  • evtl. Zugfahrt nach Aguas Calientes: 90 Soles (ca. 25 Euro) oder kostenlos: 2,5 Stunden lockere Wanderung
  • Eintritt Machu Picchu 170 Soles (ca. 46 Euro) im Vorverkauf auf der offiziellen Seite oder in der Nebensaison im Ticket Office in Aguas Calientes
  • Bus rauf auf den Berg und wieder runter: 65 Soles (ca. 18 Euro) oder kostenlos: ca. 1,5 Stunden viiiiele Treppen raufsteigen
  • zwei Übernachtungen im Hostal Bromelias im Doppelzimmer: 2x 25 Soles (insgesamt ca. 14 Euro) pro Person

= 95 Euro für alles (zzgl. Essen & Trinken)

Der größte Posten bei der Kalkulation ist immer noch der Eintritt zu Machu Picchu selbst. An diesem kann man nichts rütteln und drehen, aber nachdem ich dort war, kann ich fester Überzeugung sagen:

Es lohnt sich.

Sehr sogar.

Warum genau und weitere Tipps, wie Du geschickt die Menschenmassen umgehst, erzähle ich Dir im Video – Schau rein!

Und nun her mit Deiner Meinung zu Machu Picchu!

Ich freue mich über Deinen ehrlichen Kommentar!

machu-picchu-peru-berg

21 Kommentare

  1. michaelaurban sagt

    Wow, super Post und cooles Video. Ich wusste gar nicht, dass es so teuer ist Machu Picchu zu besichtigen und hätte es sicher ignoriert wenn ich mal in diese Ecke der Welt komme (auch wg. der Menschenmassen). Aber mit deinen Infos sieht man viel mehr von der Gegend, und das auch noch zu einem viel besseren Preis. Vielen Dank, dann werd ich mich mal hinsetzen und schauen wann ich nächstes Jahr Zeit für Peru in meinem Reisekalender habe ;-)

    • Carina sagt

      Ja, es ist wirklich nicht ganz günstig. Ignorieren darf man es aber auf keinen Fall, dafür ist es einfach zu beeindruckend – so sehr einen die Touri-Attraktionen auch nerven.. manchmal hat es einen guten Grund :)

  2. Jetzt habe ich mir endlich auch Dein Video angesehen. Sehr schön vor allem auch der Aufstieg auf den Berg Machu Picchu. Aber auch auf dem Gelände des Machu Picchus sieht es schön leer aus. Bei uns war gerade um 6.30 Uhr morgens die Hölle los und das Ganze entzerrte sich erst am Nachmittag. Daher würde ich heute nur noch nachmittags hochgehen. Aber lag vielleicht auch an der Hochsaison ;-) Bin auf Euren nächsten Stopp gespannt und wünsche weiterhin eine gute Reise! LG, Mad

    • Carina sagt

      Ui, das kam dann tatsächlich auf die Reisezeit drauf an! Aber schön, dass Ihr am Nachmittag noch eine entspannte Zeit hattet – was ich schade finde ist, dass man nicht bis zum Sonnenuntergang bleiben kann. Das stelle ich mir auch spektakulär vor!
      Liebe Grüße & Danke zurück :)

  3. Puuuh.. ich finde dein neues Layout leider viel unübersichtlicher als dein altes :( Ich versuche immer noch fleißig mitzulesen, aber irgendwie hab ich den Überblick verloren. Ich folge dir auch auf Instagram, daher bleib ich trotzdem uptodate, aber ich finds schade. Ich les deinen Blog wirklich gern.. beim nächsten FreshUp plädiere ich für mehr Übersichtlichkeit! :D

  4. Sofi sagt

    Super Entrag! Ich selbst habe auch den Weg über Hidro Electrica gewählt und das geht tatsächlich noch billiger! Man kann eine kleine Tour buchen, die einen mit einem Minivan direkt von Cusco nach Hidro Electrica schafft, und dort dann an einem beliebigen Tag wieder abholt :) Das ganze kostet insg. dann nur 80 Soles für Hin- und Rückfahrt. (kann man in der Reiseagentur in Cusco kaufen, die gegenüber des Eintrittskarten-Büros über einem Alpaca-Laden liegt, kaufen :) )

  5. Super, danke, dass du einem diese Möglichkeit gezeigt hast, irgendwann werde ich wohl auch mal in Peru ankommen und wie du schon sagst, irgendwie muss man ihn gesehen haben. Ich behalte mir diese Möglichkeit auf jeden Fall im Hinterkopf.

  6. Ein super Tipp. Ich denke gerade für nächstes Jahr über Peru nach und hab mir deinen Artikel gleich als Lesezeichen hinterlegt :-)

  7. Mir ging es sehr ähnlich, ich hatte auch erst nicht so besonders Lust auf den Machu Picchu aber ein Freund hatte mich dann überzeugt, dass es trotz der Menschenmassen und des doch anständigen Preises ein tolles Erlebnis ist und er hatte absolut recht. Außerdem gibt es halt einfach etliche Möglichkeiten aus diesem Erlebnis eine einzigartige Erfahrung zu machen.

    • Carina sagt

      Ja, das sehe ich genauso! Hätte es selbst nicht gedacht, dass es mir schlussendlich doch so gefallen würde. Ich bin froh, dass Du die gleiche Erfahrung machen konntest!

Was ist Deine Meinung?