Nice to meet you, London!

london themse
Hast Du schon mal Salted Caramel gegessen und bist aus Versehen in einen unterirdischen Vintage Market in London gestolpert? Falls nicht und Du Lust hast noch mehr Highlights in London zu erleben, die über die üblichen Touristenattraktionen hinaus gehen bist Du hier richtig!

1. It’s Bread Pudding & Salted Caramel o‘ clock!

Schon mal von Bread Pudding probiert? Für mich schmeckte es wie eine englische, brotige Variante des Crème brûlée – einfach unglaublich lecker! Am Besten im English Restaurant beim Spitalfields Market ausprobieren und nicht an der Vanillesauce sparen! Das Restaurant lohnt sich auch wegen der liebevollen Einrichtung!

Ein weiteres kulinarisches Highlight: Falls Du noch nie einen Salted Caramel Cake gegessen hast, solltest Du das dringend schnellstmöglich nachholen! Nicht, dass ich es als lebensveränderndes Ereignis bezeichnen würde, aber ich träume heute noch davon und von dem innenarchitektonischen Meisterwerk, in dem es serviert wurde, nämlich im Pizza East in Shoreditch. Der Kern der alten Keksfabrik wurde weitestgehend erhalten und mit retro Elementen ausgestattet – hier lässt es sich gemütlich für ein paar Tassen Tee (oder eben auch Pizza) sitzen.

bread pudding salted caramel londongreenwich observatory view

2. So schön kann London sein

Auf einer der schönsten Aussichten in London bin ich ganz zufällig beim Laufen gestoßen: Vom Greenwich Observatory aus hat man einen herausragenden Blick über die Stadt. Neben ein paar Läufern, die sich hier bei bester Aussicht dehnen hat man die Sicht fast ungestört für sich alleine!

Ein weiterer grandioser Blick über die Stadt bietet sich Dir bei einer Fahrt mit der Emirates Air Line, die die Docklands mit Greenwich verbindet. Für 3 Pfund (mit Oyster Card) schwebt man fast lautlos über die Themse – sehr zu empfehlen in der Abenddämmerung!

3. Deswegen sind alle Londoner so gut gekleidet

Wenn Du auf der Bricklane unterwegs bist, schau unbedingt ins Untergeschoss der alten Truman Brewery, denn dort findest der Bricklane Vintage Market statt, auf dem man Freitag bis Sonntag allerlei secondhand Klamotten und Kuriositäten findet. Spätestens dann kriegt man ein Gespür dafür, woher der einzigartige Stil der Londoner kommt und, dass man Modebewusstsein nicht von der Stange kaufen kann.

bricklane vintage market
streetart tour london
streetart in progress london

4. Kunst auf den zweiten Blick

Wer sich ein wenig oder auch sehr für Streetart und Graffiti interessiert kommt in London voll auf seine Kosten. Vor allem im Osten der Stadt findet man an jeder Ecke winzige bis riesengroße Kunstwerke, nicht nur von dem wohl bekanntesten Londoner Artist Banksy. Am Besten geht man mit den Jungs von London Streetart Tours auf eine vierstündige Entdeckungsreise, die einem tiefe Einblicke in die Entwicklungen in der Vergangenheit und der aktuellen Szene gibt!

5. Huch, ist das hip!

Du magst wissen, wo man das hippe Londoner Volk morgens trifft? Ich würde sagen definitiv in der Shoreditch Grind Espresso Bar! Neben dem nach Aussage von Susi fabelhaften Kaffee ist allein schon das Ambiente einen Abstecher wert! (Zum Beispiel zum Wachwerden vor einer Streetart Tour, die ganz in der Nähe beginnt.)

shoreditch grind london cafe

Durch Eating London (£59) bin ich in den Genuss von Salted Caramel und Bread Pudding gekommen und London Streetart Tours (£12 – £15) hat mich in die Tiefen der Londoner Streetart Szene eintauchen lassen. Obwohl ich eingeladen wurde, kannst Du davon ausgehen, dass ich hier meine ehrliche Meinung vertrete und im Falle dieser Touren würde ich bei meinem nächsten Besuch auch definitiv bezahlen, da sie wirklich großartig und jeden Pfund wert sind!

 ∼

Hast Du schon mal Bread Pudding gegessen? Und welches sind Deine Highlights in London?

Comments(11)

  • 14. November 2013, 13:00  Antworten

    I loved the bread pudding and salted caramel as well! I loved all these off beat highlights of London!

    Also, it was a pleasure meeting you! XO

    • Carina
      27. November 2013, 10:50

      Alison, it was such a pleasure meeting you! I hope we can share another salted caramel experience in the future ;)

  • 14. November 2013, 15:12  Antworten

    Tolle Tipps und wirklich coole Sachen, die wir da letzte Woche entdeckt haben! :-)

    Ich möchte hinzufügen, dass man die Gegend um die Truman Brewery in der Brick Lane auch mal gegen Abend besuchen sollte (zB am Wochenende), wenn in den Innenhöfen weitere Märkte stattfinden und die ganzen Foodtrucks, Essensstände und Bars öffnen.

    Von dem Salted Caramel Chocolate Cake bei Pizza East träume ich immer noch…

    • Carina
      27. November 2013, 10:48

      Das machen wir dann beim nächsten Mal! Definitiv ein guter Tipp :)
      Wo finden wir nur in Stuttgart Salted Caramel??!

  • 24. November 2013, 15:03  Antworten

    sehr gute tipps! wir leben schon seit einer weile in london, freuen uns aber immer wieder neue geheimorte in dieser tollen stadt zu entdecken :)

    xx, Sabinna and David
    Broken Cookies

    • Carina
      25. November 2013, 15:24

      Oh, da freut es mich Euch als quasi Einheimische sogar noch ein paar Orte zeigen zu können! Die Stadt ist aber auch so riesig – da gibts sicher noch einiges zu entdecken :)
      Liebe Grüße nach London!

  • 25. November 2013, 11:39  Antworten

    Pizza East ist wirklich toll. War abends da, tatsächlich für Pizza, die mehr als gut war. Hätte ich mal den Salted Caramel Cake zum Nachtisch gegessen. Aber gut, das Kaltgetränk im Brewdog war auch mehr als in Ordnung. :)

    • Carina
      25. November 2013, 15:22

      Beim nächsten Mal dann ;) Und beim nächsten Mal gilt es auch die anderen Biersorten im Brewdog zu probieren! Freut mich, dass Du den Weg dort hin schon auf eigene Faust gefunden hast :)

  • Thomas
    29. Oktober 2014, 14:15  Antworten

    Wenn man in Greenwich ist, empfehle ich am Fuße des Hügels hoch zum Observatorium den Abstecher zum Greenwich Market. Hinter dem unauffälligen Eingang inmitten der Häuserreihen verbirgt sich einer der urigsten Märkte (so, wie Old Spitalfield früher mal war!), mit Kunst und – das ist britische Tradition – Trödel, aber auch allerlei Speisen von vegan über vegetarisch bis wirklich exotisch. Und das alles für den kleinen Geldbeutel, den man in London sonst selten bemühen kann. Mein Tipp: Am besten nimmt man die Speisen mit zum Park unterhalb des Oberservatorums und genießt die oben beschrieben Aussicht. Ach ja, gut aufs Essen aufpassen, die Eichhörnchen sind raffiniert, immer hungrig und haben vor dem Teufel keine Angst. :)

    • Carina
      29. Oktober 2014, 14:47

      Haha, danke für den herrlichen Tipp! Und ja, ich erinnere mich noch ziemlich genau an diese kleinen, flinken Zeitgenossen! Nächstes Mal nehme ich bewusst etwas Essbares mit – ich liebe die Gefahr ;)

  • keoki
    29. Oktober 2014, 22:38  Antworten

    Hahaha, jetzt hast du mich wirklich neidisch gemacht, Carina.:) Ich kann nach drei Jahren Urlaub in London (immer Ende Oktober/Anfang November) dieses Jahr meine Schwester nicht besuchen. Probier mal das „The Big Breakfast“ in Beckenham, 82 High St, soo lecker!:) Danach muss man vll etwas öfter Laufen gehen, aber das ist es wert. Und mit dem Ausblick vom Greenwich Obsevatory hast du recht! Wenn du dieses Wochenende in London bist, schau beim London Zombie Walk vorbei. Am besten, wenn sie im Waxy’s sind, sehr schöner Pup (Waxy O’Connor’s, 14-16 Rupert St), sehr nette Leute, klasse Stimmung und überragende Kostüme. Liebe Grüsse Carina und grüss mir London!!:)

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen