myanmar, TRAVEL
Kommentare 41

Wie viel kostet Myanmar? Eine detaillierte Kostenaufstellung

wie-viel-kostet-myanmar-burma-reise

Eine dreiwöchige Reise durch Myanmar, wie viel könnte die kosten? Was hat das mit den Dollar-Noten auf sich und wie wird eigentlich die Währung Kyat ausgesprochen? Um Licht in das Dunkel zu bringen habe ich während meines Aufenthalts in Myanmar im Dezember 2013 ein wenig recherchiert und meine Kosten aufgezeichnet. Entgegen allem, was ich zuvor gelesen habe muss ich sagen: Es war echt günstig!

Beste Vorbereitung für die Reise & vor Ort

Reiseführer-Tipp: Der aktuelle Stefan Loose Myanmar Guide (Oktober 2013) war die beste Investition, die ich vor meiner Reise getätigt habe! Ohne diesen Reiseführer wäre ich wirklich aufgeschmissen gewesen!

Buch-Tipp: Um ein Verständnis für das Land zu bekommen, kann ich Dir ans Herz legen dieses Buch zu lesen: Gebrauchsanweisung für Myanmar! Es liest sich klasse und erklärt auf unterhaltsame Weise die kulturellen Eigenheiten und die Geschichte des Landes! Ebenso sind übrigens auch die anderen Bücher aus der Reihe zu empfehlen!

Währung & Geld

Das wichtigste zuerst: Kyatt wird ‘Schatt’ ausgesprochen und 1000 Kyat entsprechen ungefähr 1 $ (um ganz genau zu sein 1.0142 USD / Stand 25.01.2014).
Mittlerweile gibt es in jedem größeren Ort Geldautomaten (ATMs), manchmal muss man jedoch einen Zweiten ausprobieren, dann sollte es aber klappen. Ich hatte in den drei Wochen in Myanmar mit meiner DKB Visa Card, mit der ich seit 2009 unterwegs bin, nie Probleme an Geld zu kommen. Die Automaten geben ausnahmlos Kyat, die man bei den Banken (hier auf die jeweiligen Öffnungszeiten achten) für einen meist fairen Kurs gegen Dollar tauschen kann.

Kyat-Scheine sind meistens ziemlich speckig und abgenutzt, ganz im Gegenteil zu den Dollar Scheinen, mit denen man in Hotels/Guesthouses und Eintritte (Pagoden, Inle-See, Bagan) zahlen muss. Dollarnoten mit auch nur kleinen Knicken oder Flecken werden nicht akzeptiert. Da hilft kein Beschweren, keine logische Argumentation und kein Jammern, das Geld ist in diesem Zustand einfach nichts wert. Der Schein muss perfekt und neuwertig sein, deswegen am Besten auch immer bei Rückgeld darauf achten, dass Dir keine unbrauchbaren Scheine untergejubelt werden. So habe ich mir am zweiten Tag knapp 60 $ wertlos gemacht. Allgemein ist es schwierig mit 100 $ Scheinen zu zahlen, da die Meisten nicht rausgeben können.

Warum sind die Bewohner Myanmars so penibel mit den Dollar Scheinen?
Auf meine manchmal verzweifelte, manchmal genervte, meist unverständnisvolle Frage bekam ich immer die gleiche Antwort: die Regierung verlangt es so. Genauer konnte und wollte es mir niemand erklären. Ein Guide erläuterte, dass sich die meisten Menschen nicht trauen die Entscheidungen der Regierung zu hinterfragen.

Wie versprochen folgt nun eine detaillierte Kostenaufstellung für meine Reise, aufgeteilt in allgemeine Ausgaben und die Ausgaben an den einzelnen Orten. Wie viel ich innerhalb der drei Wochen insgesamt und pro Tag ausgegeben habe, kannst Du am Ende des Artikels sehen!

kosten myanmar burma reise

Allgemeine Kosten

Flug von Bangkok nach Yangon und von Mandalay nach Bangkok zurück: insgesamt 150 Euro mit Airasia über Skyscanner gebucht.

//////////////// Getränke ////////////////
1,5 L Wasser300 Kyat
0,5 L Eistee500 Kyat
Myanmar Milchtee200 Kyat
Cola600 Kyat
Bier1000 Kyat
//////////////// Essen ////////////////
Shan Nudelsuppe800 Kyat
Indisch1000-1500 Kyat
Westlichab 3000 Kyat
//////////////// Sonstiges ////////////////
Internet300 Kyat / Stunde
Telefonieren100 Kyat / Minute

Yangon

//////////////// Transport //////////////// Kosten
Taxi Flughafen > Suhle Pagode / 30 Minuten5 $
Taxi zum Busbahnhof / 1 Stunde6000 Kyat
//////////////// Unterkunft ////////////////
Einzelzimmer Tokyo Guesthouse inklusive Frühstück11 $
Bett im Dorm Cherry Guesthouse12 $
//////////////// Eintritt ////////////////
Schwedagon Pagode8,50 $
Sule Pagode2000 Kyat
Botataung Pagode3500 Kyat
//////////////// Transfer ////////////////
Bus zum Golden Rock / 4,5 Stunden7000 Kyat

wie viel kostet myanmar burma reise

Golden Rock

//////////////// Unterkunft ////////////////
Einzelzimmer im Pann Myo Thu10 $
//////////////// Essen unterwegs ////////////////
Nudelsuppe beim Busstopp1500 Kyat
//////////////// Transport ////////////////
Pick-Up zum Golden Rock200 Kyat
//////////////// Transfer ////////////////
Bus nach Hpa-An / 2 Stunden7000 Kyat

Hpa-An

//////////////// Unterkunft ////////////////
Einzelzimmer im Soe Brothers Guesthouse6 $
//////////////// Tour & Eintritt ////////////////
Höhlentour (abhängig von Personenanzahl)5000 Kyat
Eintritt Höhle3000 Kyat
Bootsfahrt1500 Kyat
//////////////// Transport ////////////////
TukTuk zu Mount Zwegabin / 1 Stunde3000 Kyat
//////////////// Transfer ////////////////
Bus nach Yangon / 6 Stunden5000 Kyat
VIP Nacht-Bus von Yangon zum Inle See / ca. 9 Stunden17000 Kyat

Inle See

//////////////// Unterkunft ////////////////
3er Zimmer im Aquarius10 $ pro Person
//////////////// Tour & Eintritt ////////////////
Inle See Region 10 $
Tagestour Bootsfahrt15000 Kyat pro Boot
//////////////// Sonstiges ////////////////
Fahrrad 1000 Kyat pro Tag
Winetasting (4 Weine)2000 Kyat
Boot einmal quer über den See & Fahrradtransport2000 Kyat pro Person
Mittagessen auf dem See & Getränk4500 Kyat
Medizin (Gegen Übelkeit, 3 x Mineralien)6000 Kyat
//////////////// Transport ////////////////
Taxi nach Nyaung Shwe6000 Kyat
//////////////// Transfer ////////////////
Nacht-Bus nach Bagan / 8 Stunden11000 Kyat

kosten myanmar bagan

Bagan

//////////////// Unterkunft ////////////////
Bett im Dorm im Eden Motel III10 $
//////////////// Eintritt ////////////////
Bagan Region 15 $
//////////////// Sonstiges ////////////////
Fahrrad 1000 Kyat pro Tag
eBike5000 - 8000 Kyat pro Tag
//////////////// Transfer ////////////////
Nacht-Bus Mandalay / 6 Stunden7500 Kyat
Bus nach Hsipaw / 6 Stunden4000 Kyat

Hsipaw

//////////////// Unterkunft ////////////////
Einzelzimmer Mr Charles Guesthouse9 $
//////////////// Sonstiges ////////////////
Fahrrad 1500 Kyat pro Tag
2 Tages Trekking Tour20000 Kyat
//////////////// Transfer ////////////////
Bus nach Mandalay / 6 Stunden4500 Kyat

Mandalay

//////////////// Unterkunft ////////////////
Einzelzimmer Royal Guesthouse12 $
//////////////// Sonstiges ////////////////
Fahrrad 1000 Kyat pro Tag
//////////////// Transport ////////////////
Motorrad zur Unterkunft3000 Kyat
Motorrad zur U Bein Brücke5000 Kyat
Air Asia Flughafentransferkostenlos

Was kosten also nun drei Wochen in Myanmar?

Ich habe pro Tag durchschnittlich 16,50 Euro ausgegeben, inklusive Übernachtung und Transfers. Für 3 Wochen kam ich auf knapp 350 Euro.
Nicht mit ein berechnet sind der Flug von Bangkok nach Yangon (35€) und der Rückflug von Mandalay nach Bangkok (80€).

Als Alleinreisende habe ich meistens in Einzelzimmern oder in den vereinzelt verfügbaren Dorms geschlafen und habe dadurch mit Sicherheit einiges an Geld sparen können. Ich denke jedoch, entgegen vielen Meinungen im Internet, dass man in Myanmar sehr günstig reisen kann, wenn man auf westliches Essen und Zimmer mit Bad verzichten kann. Alles in allem habe ich weniger ausgegeben als in den anschließenden drei Wochen, die ich in Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam verbracht habe.

Warst Du schon mal in Myanmar? Welche Erfahrungen hast Du mit den Kosten gemacht?

41 Kommentare

  1. Hallo Du verrückte Abenteurerin ;-),

    hast auch den Transfer von DE ins Asiatische und zurück berechnet? Konnte bei der Suche nach “Flug” nur die Kosten der innerasiatischen Flüge finden.

    Das ist natürlich 1. eine unglaubliche Zusammenstellung. Man sieht, welche hyper-genialen Haushälter- und Qualitäten des Wirtschaftens Du hast.
    2. Bemerkenswert, wie günstig so ein Unternehmen eine solche Reise, auf der man so viel erleben kann, sein kann. Chapeau für Deinen Mut, Deine Abenteuerlust und Deine Neugier, die Kulturen der Welt und ihre Menschen kennen zu lernen!

    LG Micha:)

    • Carina sagt

      Hyper-geniale Qualitäten des Wirtschaften, ha ha! Das muss ich mir merken :D Herzlichen Dank!
      Für Frankfurt – Bangkok / Saigon – Stuttgart habe ich 750 Euro gezahlt. Das kriegt man mit einem Return Ticket Frankfurt -Bangkok aber schon ab 450/500€ hin! Da ich ja dann noch weiter unterwegs war, habe ich es mal nicht mit aufgeführt.

  2. Eine interessante Aufstellung. Gerade bei den Übernachtungskosten hätte ich in Myanmar mit viel mehr gerechnet. Kann man denn die Übernachtung im Notfall auch mit Kyatt oder Kreditkarte bezahlen? Oder werden wirklich immer nur die Dollar Noten akzeptiert?

    • Carina sagt

      Hallo Michael!
      Kreditkarten nehmen die normalen Guesthouses nicht, in teureren könnte es durchaus sein. In den Unterkünften, in denen ich war haben sie keine Kyat akzeptiert. (Ich vermute das wird sich im Laufe der nächsten Jahre aber ändern wegen des steigenden Touristenaufkommens)
      Ich muss dazu sagen, ich habe mir auch immer die günstigen Guesthouses raus gesucht und mind. 1 Tag vorher angerufen und reserviert, damit ich auch wirklich die günstigste Option bekomme (vor allem da sich die Zimmer vom Standard bis 30$ nicht unbedingt unterscheiden). Von Mitreisenden habe ich gehört, dass sie teilweise wirklich viel (bis zu 50$ für ein DZ) für Unterkünfte ausgegeben haben. Mit ein bisschen Planung können sich die Kosten wirklich im Rahmen halten!

  3. Super Aufstellung! Besonders toll finde ich, dass du die Kosten noch mal noch Orten aufgeschlüsselt hast. Die Preise können ja wirklich stark variieren!

    Ich habe in Yangon durchaus schon für 6$ übernachtet (die Unterkunft war annehmbar).
    Am Inle-See dagegen ist es während der Hochsaison kaum möglich ein Zimmer unter 30$ zu bekommen.

    ich hoffe nur, dass es auch in Myanmar bald möglich ist, bei Privatpersonen zu übernachten (wie z.B. die Homestays in Indien). Das wäre eine schöne Möglichkeit für viele Burmesen, etwas dazuzuverdienen und auf eigenen Beinen zu stehen.

    Viele Grüße

    Marcus

    • Carina sagt

      Hallo Marcus,

      Ja, da kann ich Dir nur zu stimmen – die Preise variieren stark! Gerade auch Saison-abhängig. Wobei die Shan Nudeln zum Glück konstant günstig sind ;)

      Homestays wären wirklich eine tolle Möglichkeit für die Einheimischen, ich hoffe sehr, dass die Regierung in Zukunft eine Lockerung für die Unterkünfte für Touristen vornimmt.
      Ich war bei einer Trekkingtour in Hsipaw bei einer wundervollen Dame zu Gast und hatte dort eine der tollsten Erfahrungen während meiner Reise. Ich denke, dass eine Gesetzesänderung auch bei anderen Reisenden einen solch positiven Eindruck hinterlassen wird.
      Danke für Deinen Kommentar!

  4. Philipp sagt

    Danke für die Übersicht. Werde im Sommer nach Südostasien reisen und habe mir einen Besuch in Myanmar auch überlegt.. Waren viele Touristen in Myanmar unterwegs? Hast du dich schon vor deiner Reise über mögliche Hostels informiert oder hast du das alles während der Reise recherchiert?

    Darf ich fragen, wie viel Geld du für deine ganze Reise benötigt hast? Ich möchte nach Thailand, Kambodscha und evtl Myanmar und werde insg. etwa 11 Wochen unterwegs sein. Deshalb wäre es interessant zu wissen.
    Da du ja in 3 Wochen in Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam warst, würde mich noch interessieren, ob du das nicht für zu schnell empfunden hast. Ich mein, weil 3 Wochen für 4 Länder doch schon recht zügig ist.

    Danke! :)
    Viele Grüße,

    Philipp

    • Carina sagt

      Hallo Philipp,

      Ich fand, dass nicht sehr viele Touristen unterwegs waren. Klar, in Bagan und am Inle See sind natürlich fast nur Touristen, aber gerade in Yangon und Mandalay habe ich recht wenige gesehen (außer natürlich in den Unterkünften).
      Habe alle guesthouses vor Ort mit Hilfe vom aktuellen Loose ausfindig gemacht. nur die ersten zwei nächte in Yangon hatte ich im Vorhinein gebucht.

      Die letzten 3 Wochen für 4 Länder waren definitiv viel zu kurz! Das war mir schon im Vorhinein klar, aber es ging zeitlich leider nicht anders. Aufgabe war es lediglich in 3 Wochen von Bangkok nach Saigon zu kommen. Das Bolaven Plateau wollten wir sehen und Angkor natürlich und so lief es auf 4 Länder hinaus ;)

      Du hast zum Glück ja etwas mehr Zeit! Wie viele Wochen hast Du für myanmar eingeplant?
      Ich kann Dir leider nicht genau sagen, wie viel ich in den letzten drei Wochen ausgegeben habe, aber auf jeden Fall deutlich mehr als in Myanmar (vielleicht auch, weil ich dann nicht mehr alleine unterwegs war). thailand war noch das günstigste Land mit durchschnittlich 5-10Euro pro Nacht pro Person, das Essen ist auch unschlagbar günstig. in Laos war die Unterkunft noch günstig, aber das Essen etwas teurer. In siem reap haben wir dann natürlich, weil es ziemlich touristisch ist, etwas mehr für die unterkunft gezahlt (aber immer noch unter 17euro pP), die war aber auch der Hammer. Das Essen kostet allgemein mehr und ist leider nicht mehr so spannend wie in thailand und laos. In Vietnam hatten wir dann sowohl ne etwas teurere (aber auch unter 20euro pP) Unterkunft und das Essen war teurer (Vergleich: in thailand zahlt man ca. Zwei Euro für ein gutes essen und getränk, in vietnam so ab 4/5 euro). Ist alles natürlich immer noch günstig ;) und als alleinreisender backpacker kommt man in dorms natürlich noch mal ne ganze ecke günstiger weg.

      Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen! Falls Du noch Fragen hast, sag Bescheid :)

      Liebe grüße
      Carina

      • Philipp sagt

        Danke, du hast mir auf jeden Fall geholfen.

        Ich weiß um ehrlich zu sein noch gar nicht, wie viel Zeit ich mir für die einzelnen Länder nehme. Ich hab wie gesagt 3 Monate und habe ein paar Ziele, die ich definitiv sehen möchte.. Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie meine Route genau aussehen soll. Start ist Bangkok, dann höchstwahrscheinlich in den Norden (Ayutthaya , Chiang Mai..), weiter Richtung Kambodscha und dort dann Siem Reap, Phnom Penh und Sihanoukville (ich will nach Koh Rong). Zurück nach Bangkok und dann mal sehn. Entweder dann nach Myanmar oder evtl. auch schon früher. Alles noch recht offen..Am Ende würde ich auf jeden Fall gerne noch die Inseln von Thailand besuchen. :)
        Ich denke aber, dass wenn ich Myanmar besuchen werde, ich mindestens 3 Wochen einplanen sollte. Aber die Zeit sollte ich ja haben.

        • Carina sagt

          Ich denke die Route kommt, wenn Du da bist. Lass Dich nicht hetzen, fast drei Monate sind eine gute Zeit! Für Myanmar würde ich Dir aber auf jeden Fall drei Wochen empfehlen! Und Thailands Inseln zum Schluss sind das optimale Timing ;)
          Ich wünsch Dir unglaublich viel Spaß und ganz viele tolle Erfahrungen !!

  5. Stark! Abgefahren vor allem, wie locker easy wie hier in Europa mit unserem Euro unterwegs sind und wie absurd uns dann teilweise das Geld-Handling im Ausland vorkommt. Krass. Ich würde Zwilliarden v
    on Dollar verlieren :/

    • Carina sagt

      hahaha, zumindest zwilliarden an Kyat ;)
      Ich habe es bisher aber auch nur in Myanmar erlebt, dass die dort so genau mit den Dollar-Noten sind!

  6. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das mit den Dollarnoten damit zusammenhängt, dass die Zentralbank von Myanmar mit den USA kein Währungsabkommen geschlossen hat und dass es deswegen für die Zentralbank schwer sei, alte Banknoten wieder loszubekommen. Ich weiss nicht ob es stimmt, aber immerhin wäre es eine Erklärung.

    • Carina sagt

      Das wäre eine plausible Erklärung, danke dafür! Mal schauen, ob sich das in den kommenden Jahren (Monaten?!) lockert.

  7. Burma auf billig und mit exakter Aufstellung. Sehr beruhigend. Schaut so aus, als könnte man als Paar mit Doppelzimmern sogar noch ein wenig sparen.

    Ich muss zugeben, ich habe mich von den Horrorstories über das teure Burma einschüchtern lassen und diesmal Indonesien vorgezogen.

    • Carina sagt

      Ja, gerade als Paar! In den meisten Unterkünften, in denen ich war haben die DZ so viel wie die EZ gekostet.
      Das größte Problem für Dich würde aber wohl die Internetverbindung sein – die ist nämlich fast überall echt schlecht.
      Wie schauts damit in Indonesien aus? Und gefällt es Dir?

  8. Silke sagt

    Hey Carina
    Super hilfreiche Angaben. Wir werden auch bald für 3Wochen nach Myanmar gehen, die ersten Tage wollen wir auch durchs Land reisen und dann die letzte Woche am Strand relaxen.
    Du bist mit dem VIP Nacht-Bus von Yangon zum Inle See / ca. 9 Stunden 17000 Kyat gereist. .
    Und von Inle See mit dem Nacht-Bus nach Bagan / 8 Stunden 11000 Kyat
    Wo fahren denn diese genau ab, denn im Loose Reiseführer habe ich nur von Busbahnhöfe im Zentrum Yangoon gelesen.
    Danke!!! Silke

    • Carina sagt

      Liebe Silke,
      freut mich, dass Dir die Angaben weiter helfen! Das ist wie gesagt der Stand von Dezember, die Preise ändern sich aber ziemlich schnell auf Grund des Touristenaufkommens. Ich hoffe sie sind bis zu Deiner Reise noch stabil!
      Die Busse nach Bagan und Inle fahren außerhalb der Stadt vom Aung Mingalar Busbahnhof ab. Das Taxi zum Busbahnhof kostet ungefähr 6000 Kyat (hier kann man handeln).
      Am Inle See empfehle ich Dir übrigens wärmstens das Aquarius, das ist ganz fantastisch!
      Hast Du den aktuellen Loose von Ende 2013?
      Liebe Grüße!

  9. Stefanie Gross sagt

    Liebe Carina,

    Vielen Dank für Deine ausführlichen Recherchen, die Du uns zur Verfügung stellst. Bin auch relativ beruhigt angesichts der günstigen Lösungen, die Du gefunden hast. Ich werde mit meinen Töchtern im Juni nach Myanmar reisen und hoffe, während der Niedrigsaison etwas günstiger wegzukommen. Hast Du schon mit Travellern gesprochen, die während des Monsuns gereist sind und ihre Erfahrungen? Du spricht einmal von einem Dorm, gibt es die häufig oder sind es meist nur EZ/DZ?

    Vielen vielen Dank für Deine Hilfe

    • Carina sagt

      Liebe Stefanie,

      ich habe leider noch mit niemandem gesprochen, der in dieser Zeit in Myanmar gewesen ist, deswegen kann ich Dir dazu leider keine Informationen geben.
      Aber schau mal hier im Forum, vielleicht hilft Dir das weiter:
      http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?num=1167224954

      Die meisten Unterkünfte haben EZ und DZ, Dorms gab es im Dezember nur vereinzelt, aber ich habe natürlich zu diesen gegriffen, weil sie noch mal ne Spur günstiger waren!

      Liebe Grüße und eine tolle Reise wünsche ich Euch :)

  10. Bin gerade aus Myanmar zurück gekommen. War 3 Wochen da und es ist immer noch günstig, dort zu reisen. Ich bin vor 4 Jahren schon mal 4 Wochen dort gereist und habe daher den Vergleich zu damals und auch den hier erwähnten Preisen von Dez. 2013. Ich hatte nach diversen Berichten im Internet mit viel höheren Ausgaben gerechnet. Keine Ahnung, warum manche 30$ und mehr für ein Zimmer zahlen mussten. Gerade in den beliebten Touristengegenden sollte man vielleicht einfach einmal ein paar Straßen weiter gehen und findet dort dann ein GH o.ä., was nicht in den Lonely Planets dieser Welt gelistet ist und ein dementsprechend günstiges Zimmer.
    Meist habe ich Einzelzimmer genommen oder auch DZ mit Mitreisenden geteilt:
    Yangon – Motherland Inn – EZ ohne Bad 22$ (teuer, hab ich aber aus meiner guten Erfahrung von 2010 her genommen)
    Golden Rock – Sea Sar Hotel – DZ 15$, EZ 8$ beides eig. Bad
    Moulmain – Breeze Guesthouse – EZ 10.000 Kyat, ohne Bad
    Hpa-an – Than Lwin oo – DZ 10$ oder 10.000 Kyat, ohne Bad (tolles GH!, nette Manager)
    Mandalay – Royal GH – 17$ oder 17.000 Kyat mit Bad und A/C
    Pyin oo Lwin – Grace Hotel II – DZ 17.000 Kyat mit Bad
    Hsipaw – Mr Charles – DZ 14$ ohne Bad
    Moped pro Tag zwischen 6.000 und 8.000 Kyat.
    Die von mir aufgelisteten Preise mal in Dollar und/oder Kyat bedeuten, dass man genau so zahlen konnte. Manche wollten nur Dollar, manche nur Kyat oder man hatte die Wahl. Kreditkarte ging nirgendwo.
    Transportpreise sind immer noch die von Dez. 2013. Grob kann man rechnen, pro gefahrene Stunde 1000 Kyat zu zahlen, wenn man in sog. Überlandbussen unterwegs ist.
    Ich habe bewusst die Hotspot wie Bagan, Inle Lake und Mandalays Umgebung ausgelassen, weil ich gern meine Erinnerung an diese Plätze so ohne viele Touristen erhalten wollte. Denn ich finde, es sind mittlerweile sehr viele unterwegs. Sicherlich immer noch nicht so viele wie in Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia…, aber es werden stetig mehr. Von daher, jetzt noch hin! Auch aus politischen Gründen. Viele Einheimische bangen um eine friedliche Zukunft ihres Landes.

    Die Birmesen sind definitiv meine Lieblingsasiaten, daran hat sich nichts geändert. Noch nie habe ich in einem anderen Land so viel Freundlichkeit in Masse erlebt.

    Ich habe noch 3 Wochen Erholung in Thailand dran gehangen, denn dieses Mal hieß mein Unterwegssein “Urlaub”. Reisen in Myanmar ist meiner Meinung nach weit von Urlaub entfernt, aber einfach wunderbar!

    Viel Spaß allen, die sich demnächst auf den Weg machen! Und an genau die hätte ich eine Bitte: mein ursprünglicher Plan war, in den Süden zu reisen und dort über Land die Grenze nach Thailand bei Ranong zu überqueren. Hab das dann nicht gemacht, weil es ja immer so ist, dass Pläne dazu gut sind, nicht befolgt zu werden…
    Wie auch immer. Falls das jemand von euch macht, bitte lasst es uns anderen wissen, wo welche Grenzübergänge funktionieren und ob man in beide Richtungen reisen kann. Im Netz kursieren bisher nur Gerüchte…

    • War im April in Myanmar unterwegs und bin über die Landesgrenze eingereist. Zwar nicht im Süden in Ranong, dafür aber im Osten am Grenzübergang Mae Sai/ Tachilek. Von Chiang Mai dauert es nach Mae Sai vier Stunden mit dem Bus.

      Das Visum muss man sich aber natürlich vorher in Bangkok besorgen. Die 30 Tage kriegt man dann innerhalb von fünf Minuten am Grenzübergang. Ausreisen kann man nach Thailand auch. Wollte, nachdem ich den Einreisestempel im Pass hatte, nochmal kurz zurück und an der tourist information etwas fragen und da wollten mir die Grenzbeamten fast schon wieder den Ausreisestempel reinhauen.

      Von Tachilek kann man dann weiter bis nach Kengtung (Busfahrt: 6 h). Von dort gibt es Stand April 2014 aber nur Flüge ins Landesinnere, sprich in die nächsten größeren Städte. Die Straßen sind für Touristen immer noch nicht geöffnet. Flüge sind teuer. Unter 100 Dollar kommt man wohl nicht weg.

  11. Thorsten Kirchmüller sagt

    Liebe Myanmar Reisende,
    hat eigentlich schon jemand versucht US Dollar von Thailand aus nach Myanmar einzuführen? Gibt es dafür Beschränkungen für Devisen?
    Gruß Thorsten

    • Carina sagt

      Lieber Thorsten,
      es ist Gang und Gäbe US Dollar nach Myanmar einzuführen, da das bis vor wenigen Jahren die einzige Möglichkeit für Reisende war an Geld im Land zu kommen (da es noch keine Bankautomaten gab).
      Ich weiß nicht wo das obere Limit liegt, aber ich kenne einige Reisende, die teilweise mit 500USD in Bar eingereist sind.
      Ich hoffe das konnte Dir helfen!
      Beste Grüße!

  12. Stefanie Gross sagt

    Lieber Thorsten,
    ich war im vergangenen Monat in Myanmar und habe die gleiche Erfahrung wie Carina, kein Problem mit der Einfuhr von USD. Ich hatte ein wenig Bargeld als Puffer mitgenommen, für den Fall das es noch nicht überall Bankautomaten gibt. In der Beziehung kann ich Dich übrigens beruhigen, inzwischen gibt es mehrere ATM in absolut allen grösseren Orten, bzw Orte, die üblicherweise von Touristen besucht werden. Mein Bargeld wurde ich ich erst auf der Rückreise wieder los :-)
    In jedem Falle ist es ein hochinteressantes Land. viel Spass.
    Stefanie

  13. Hallo Carina und liebe Leser!

    Sehr gute Preisaufstellung! Ich kann als erstes Mal bestätigen: Myanmar ist wirklich nicht so teuer wie viele behaupten! Auch heute noch kann man günstig durch das Land kommen!

    Ich war im Juli 2014 in Myanmar (als Paar) und habe für 32 Tage inkl. Visum, Hin-/Rückflug Bangkok – Yangon und Inlandsflug Yangon – Myitkyina ca. 900 Euro ausgegeben.

    Die etwas höheren Kosten für Unterkünfte (i. Vgl. zu den Nachbarländern) lassen sich durch günstiges Essen sehr gut kompensieren! Zudem sind Züge und Fähren günstige Fortbewegungsmittel!

    “Touristenzentren” wie Bagan und Inle Lake sind etwas teurer im Vergleich zu Regionen abseits der Touristenpfade. Zudem ist Myitkyina ein deutlich teureres Pflaster (obwohl sich dort keine Touristen/Traveller herumtreiben!).

    Grundsätzlich gibts in Myanmar sooooo viel umsonst zu sehen! Einfach durch die Gassen spazieren!

    Hier ein Auszug meiner Spartipps für Myanmar: Trinke Whiskey statt Bier ;-), mach einen grossen Bogen um westliches Essen und leih dir ein Fahrrad für Tagestouren (ca. 1 USD pro Tag).

    Man sollte Myanmar auf keinen Fall links liegen lassen, nur weil einige behaupten, dass es so teuer sei (das hätten wir fast gemacht). Im Gegenteil! So schnell wie möglich hin! Myanmar ist ein Traum für Backpacker! :-)

    Liebs Grüssle, Jacky

  14. Hallo, wir planen gerade eine Reise nach Myanmar für 4 Wochen ab 22 Dezember 2014. das einziege was uns wirklich Kopfzerbrechen macht sind die Preise und Verfügbarkeit für low-Budget Unterkünfte zu dieser hauptreisezeit. Vielleicht kann uns da jemand mit Erfahrungen zu dieser Reisezeit weiterhelfen! Wo bucht man Budget Unterkünfte am besten im Voraus bzw. Wie lange im Voraus? Reisen immer mit dem loose!
    Freuen uns über eine Antwort!

  15. Liebe Myanmar-Reisende und solche, die es werden wollen,
    habe gerade mal geschaut, ob denn nun endlich mal jemand über Land von Süden (aus etwa Ranong in Thailand) aus ein- oder ausgereist ist, Leider hat sich ja noch niemand gemeldet. Also nochmals die Bitte an alle, die es eventuell schon gemacht oder verbindlich gehört haben, dass es geht: meldet euch doch mal hier im Forum.

    Liebe Wiebke,
    mein Tipp: buch dir die erste Unterkunft in Myanmar vor. Vermutlich fliegst du rein und landest in Yangon. Dort im Hostel/Hotel fragst du an der Rezeption, was die empfehlen können in den Orten, zu denen du willst und andere Reisende, wo sie gewohnt haben. Die meisten stecken ja auch eine Visitenkarte ein. Dann hast du die Telefonnummern und kannst die Rezeption bitten, für dich zu reservieren. Das kostet 10-20 Eurocent für den Anruf, kann aber längeres Suchen sparen.
    Hier ein paar Plätze, wo ich gewohnt habe:
    Kyaikhtiyo (Golden Rock): Sea Sar, Tel. 09/8723288 oder 09/49818854 (hier sind nur die Einzelzimmer zu empfehlen)
    Mawlamyine, Breeze GH, Tel. 057/21450 oder 09/8701180 (gewöhnungsbedürftig, aber günstig)
    Hpa-an, Than Lwin Oo GH (ist ein lila Haus und TOLLES Hostel!, Zimmer für 10.000 Kyat)
    Tel. 058/21513
    Hsipaw, Mr Charles GH, etwas teurer (14$/Zi.), aber schönes Hostel, Tel. 09/6710278
    Pyin oo Lwin, Grace Hotel II, 085/22081
    Mandalay, Royal GH, Tel. 0952/65697
    Viel Spaß!
    KS

  16. Hi Carina,
    ich bin bei der Reiseplanung (und Überlegung ob Myanmar überhaupt in Frage kommt) auf diesen Artikel (und den Rest deiner Welt) gestoßen, und was ich gelesen habe, hat mich total bestärkt, zusammen mit meiner Freundin 3 Wochen Myanmar (September/Oktober 2014) in Angriff zu nehmen. Natürlich waren wir von Land und Leuten vollauf begeistert. Gerade dein Tipp mit Hpa-An und dem Mount Zwekabin war super! Auch Trekking zum Inle-See war toll, schöner als in Hsipaw, was aber auch am dortigen Regen -> Matschwandern!!) gelegen haben könnte :). Ansonsten ist gegen Ende Regenzeit im übrigen nichts einzuwenden – zwei, drei Regentage in 3 Wochen. Deine Zahlen kommen im Großen und Ganzen immer noch hin, nur Dollars (diese empfindlichen Dinger) haben wir fast nie gebraucht, eigentlich konnte man so gut wie überall den entsprechenden Betrag in Kyat-1000ern löhnen.
    Danke, liebe Grüße und weiter so,
    Paolo

  17. rbwjugend sagt

    Hey Carina,

    super Aufstellung!
    Eine Frage hätte ich noch, hast du die Unterkünfte alle immer im Voraus gebucht? Wir werden im März und April für ca 3 Wochen in Myanmar unterwegs sein, also ehr nicht so in der Hauptreisesaison. Ich reise nämlich sonst immer so nur mit gebuchten Hin- und Rückflug un evtl. Visum. Um Unterkünfte kümmer ich mich lieber spontan vor Ort. Ist das dort auch machbar?

    Vielen Dank schon mal für eine Antwort!!

    LG

  18. nini sagt

    hey carina,

    supergut was du da geschrieben hast. werde heute nacht aufbrechen nach ranong und dann rueber nach kawthoung/myanmar….mal gucken wie das läuft. freu mich schon und bin etwas aufgeregt. dass einzige problem wird das zimmervorrreservieren sein, bin eher so “malguckenwassogibt” typ….

    lg nini

    • Carina sagt

      Oh, sag Bescheid wie es gelaufen ist! Das würde mich sehr interessieren!
      Ich denke im März sollte es mit Zimmer kein Problem sein, da keine Hauptsaison mehr ist :)

  19. Hey Carina,

    vielen Dank für die Aufstellung. Wir waren bis letzte Woche in Myanmar.

    Im Großen und Ganzen stimmen die Preise noch, wobei einzelne Touren und auch die Verpflegung stellenweise mehr kosten. Ein Erfrischungsgetränk kostet mittlerweile bei den Straßenhändlern 1.000 Kyat, Wasser meist 500 für 1L. In Yangon haben wir für die Taxifahrt nach Downtown (vom Flughafen) 8 Dollar bezahlt und der Eintritt für Bagan liegt jetzt bei 20 Dollar.

    Liebe Grüße

    Stephan

  20. Trudy sagt

    Hey, wir wollen von Kalaw zum Inle See wandern. Gibts ne Möhlichkeit des Gepäcktransportes? Wir wollen ungern täglich 10 Std. Unseren Reiserucksack mitschleppen. LG. Trudy

  21. Sehr schöner und hilfreicher Beitrag. Als ich kürzlich im Myanmar war, funktionierten die Automaten schon sehr gut und bei einigen konnte ich überraschenderweise sogar mit Maestro Geld beziehen. Ansonsten ist Myanmar ein echt tolles Reiseland, welches noch nicht ganz so von Touristen überflutet wurde wie andere Länder in Asien (z.B. Thailand…).
    Absolut empfehlenswerte Destination! :-)
    Liebe Grüsse
    Arjuna

  22. Carina sagt

    Hallo Wiebke, ich war alleine als Frau in Myanmar im Dezember unterwegs ;) schau doch mal meine anderen Beiträge zu Myanmar an – da schreibe ich auch etwas über die Unterkunftssituation!

  23. Wiebke sagt

    Hey Carina, erstmal ein Danke für die schnelle Antwort! Heißt, vor Ort nach Unterkünften zu schauen bzw. nen Tag/ Tage vorher anrufen ist unproblematisch? Wie hast du das gemacht? Habe gelesen, dass man dort nicht einfach eine SIM für’s Handy bekommt und I-net auch nicht immer verfügbar ist bzw. die Hotels kein E-mail bzw. Homepage haben…Hast du ne Idee, ob’s im Dezember tatsächlich so überlaufen ist? Im Lonely Planet stand, man solle möglichst alles im Voraus buchen…
    Wieviel Bargeld (Dollar, Euro) hast du mitgenommen? Tatsächlich nur die 10 Dollar und 20 Euro?? Liebe Grüße Wiebke

Was ist Deine Meinung?