Wie man nicht von Kolumbien nach Panama reisen sollte

Oh 2016. Du hast schaurig schön begonnen. Die erste Amtshandlung im neuen Jahr war ein annullierter Ausreisestempel aus Kolumbien. Wie man so ein seltenes Prachtstück bekommt? Fast ganz einfach, erzähl ich Dir gleich.

Dem voran ging nicht nur eine zu dreiviertel verlorene Fassung und ein fast gekickboxter Polizist, sondern auch eine eigentlich ausgefeilte Ausreise-Einreise-Planung und nicht zuletzt die Verschiffung des Vans von Kolumbien nach Panama, die im Übrigen genau so teuer ist wie den Van von Deutschland nach Uruguay zu verschiffen.

Solltest Du jemals in der Situation sein mit einem eigenen Gefährt durch Südamerika nach Norden zu fahren und Deinen Wagen dann von Kolumbien nach Panama schiffen möchtest (und die olle Fähre immer noch nicht fährt), gebe ich Dir ein paar Ratschläge:

Dos & Don’ts, um von Kolumbien nach
Panama zu kommen

1. Fliege nicht mit VivaColombia von Kolumbien nach Panama. Am besten flieg einfach gar nie mit VivaColombia, egal wie viel günstiger es sein mag. Die Stories, die ich bisher über die Airline gehört habe waren durchweg gruselig und ich kann mich nach meiner eigenen Erfahrung Anfang des Jahres getrost zu diesen Gruselgeschichten dazugesellen. Die pikanten Details gibt’s gleich im Video.

2. Stattdessen soll über San Blas segeln ganz schön sein. (Und auch schön teuer, aber das lohnt sich in dem Falle, siehe diesen Beitrag.)

3. Solltest Du doch fliegen wollen, egal mit welcher Airline, klär davor ab, dass Deine Fahrzeugverschiffungspapiere von der Fluggesellschaft als gültiges Weiterreise-Zertifikat anerkannt werden oder kauf Dir im Zweifelsfall ein „Fake-Ausreiseticket“ auf Fly Onward.

4. Gehe nicht ins Casa Areka Hostel in Panama City. Dem Besitzer ist (wortwörtliches Zitat:) Geld wichtiger als Menschen. Dem muss ich nichts mehr hinzufügen. Stattdessen kann ich Villa Vento Surf empfehlen (bis auf die Amis, die im Pool rauchen und trinken, aber die gibt’s anscheinend in jedem Hostel in Panama Stadt).

5. Hol Dir im Hafen von Colon einen Agenten, um Dein Auto aus dem Hafen zu holen. Das ist tatsächlich günstiger als es selbst zu machen. Die Hafenangestellten sind furchtbar korrupt. Wenn Du einen Kontakt zu einem sensationellen Agenten brauchst, schreib mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Wie das live und in Farbe aussehen könnte

Wie Du auf keinen Fall von Kolumbien nach Panama reisen solltest, habe ich für Dich mit vollem Einsatz durchgemacht und in diesem Video dokumentiert:

Trotz großem Hände-über-den-Kopf-zusammenschlag-Kopfschüttel-Stress-Einsatz hat sich das Ganze letztlich doch zumindest für eine spannende Silvester Geschichte gelohnt.

Außerdem kann ich Dich nun davor warnen, wie Du nicht von Kolumbien nach Panama reisen solltest. Es sei denn Du magst Abenteuer. Wohlgemerkt die nervige Variante.

Hattest Du auch schon mal so eine
bewegte Reise-Silvesternacht?

Oder Stress mit Ein-/Ausreise oder bekloppten Fluggesellschaftsmitarbeitern und fast gehauenen Polizisten?

Ab damit in die Kommentare! 

Ich freue mich auf Deine Geschichten!

 

Comments(2)

  • 2. Februar 2016, 11:47  Antworten

    Hey Carina,

    oh jeh, da habt ihr ja ganz schön was mitgemacht!
    Ich kann leider nicht mit einer großen Reise dienen, aber ähnlich scheiße war das hier:

    Ich war mit einigen Freunden in einer Stadt (wir wohnen in den Orten um diese Stadt herum) Silvester feiern. In unserem jugendlichen Leichtsinn haben wir allerdings gekonnt ignoriert, dass der letzte Zug um 1 Uhr fährt und wir anders nicht nachhause kommen. Als uns dann kalt und klar wurde, dass wir uns was einfallen lassen müssen, versuchten wir alle möglichen Leute anzurufen (Taxis hast du nicht mehr bekommen) bis wir es schafften die verständlicherweise übellaunige Mutter einer Freundin zu überreden uns abzuholen.

    Ich hatte mein Auto in einem anderen Ort am Bahnhof stehen lassen und dort wurde ich mit meiner Freundin abgesetzt. Als die anderen längst weiter gefahren waren, stellten wir fest, dass das Auto nicht mehr ansprang.
    Es war komplett vereist, auch innen und einfach völlig lahmgelegt.
    Ich glaube wir wären wirklich fast erfroren. Seit dem habe ich immer warme Decken und Klamotten im Auto. Wir waren echt total verzweifelt und mussten Stunden in dem vereisten Auto verharren, bis ich so gegen 6 Uhr Morgens meinen Onkel erreichen konnte, der uns abschleppte.

    Das war vielleicht scheiße.. :D

    Liebe Grüße,
    Ronja

  • Sandra
    27. Juli 2017, 23:38  Antworten

    Hallo Carina,
    wir wollen bald unseren VW T3 Bulli von Kolumbien nach Panama verschiffen und sind auf der Suche nach Infos und Agenten. Hast Du eine Empfehlung für Kolumbien und auch für Panama? Wie und mit wem habt ihr verschifft?
    Freu mich von Dir zu hören!
    LG aus aktuell Ecuador
    Sandra

Was ist Deine Meinung?