Der einzige Ort auf der Welt, an dem Cheesecake und Bier Hand in Hand gehen

In den letzten 6 Monaten habe ich Dir die Welt aus meiner Sicht gezeigt. Ich habe Dich auf den Beifahrersitz meines Vans geschnallt und mit Dir einen halben Kontinent erkundet: Südamerika!

Von Buenos Aires runter bis nach Feuerland und hoch bis nach Bolivien, von wo aus ich Dir nun diese Zeilen schreibe. Während der letzten Monate haben mich immer wieder Nachrichten und Emails erreicht. Von Menschen aus allen Lebenslagen und Situationen, doch der Grundton war immer der gleiche:

„Ich wünschte ich könnte so viel reisen wie Du und auch so schöne Orte sehen, aber ich habe leider kein Geld und keine Zeit.“

Mit diesen Flausen, die Du Dir da in den Kopf gesetzt hast möchte ich heute aufräumen!

Das Abenteuer liegt vor Deiner Nase

Selbst wenn das alles zutreffen sollte, ist keiner dieser Gründe so driftig, dass sie Dich vom Reisen abhalten sollten. Es wird Zeit den Begriff von Reisen zu entmystifiziern. Du musst nicht nach Südamerika, Südostasien oder Australien fliegen, um zu reisen. Die Reise und das Abenteuer liegt vor Deiner Nase!

Wir haben in Europa das große Privileg eine Reihe unterschiedlichster Länder für wenig Geld innerhalb von nur wenigen Stunden bereisen zu können – und das ohne auch nur einmal unseren Pass zücken zu müssen!

Wo soll’s hingehen?

Wie wärs mit Holland, Spanien, Italien, Island? Oder ganz einfach Deutschland?

Meine Stuttgarter Blogger-Kollegin Mia von Uberding hat es sich zusammen mit Featured in den kommenden Wochen zur Aufgabe gemacht Dir die aufregendsten Metropolen Europas von ihrer besonderen Seite zu zeigen.

Auf Ich zeig Dir die Welt kannst Du Dich über Youtube & Periscope (so eine coole App! Ich wünschte ich hätte hier eine bessere Internetverbindung, um Dir auch zeitecht aus La Paz zu berichten!) live mit ihr auf das muntere Städte-Hopping begeben und Dich von ihren Erlebnissen für Deinen nächsten Trip inspirieren lassen!

Diese Woche zeigt sie Dir, dass das Gute oft näher liegt als man denkt und hat mich und ein paar weitere Blogger nach unseren besten Tipps für unsere Hauptstadt gefragt – am 1. August geht es für sie nach Berlin!

Entdecke die Welt in Berlin!

Berlin, Berlin! Klar, da konnte ich nicht nein sagen! Vor allem, da sich meine nervenaufreibende Beziehung zu Berlin vor zwei Jahren nun endlich zum Positiven gewendet hatte und mich ihre Menschen, ihre Exzentrik und nicht zuletzt ihre lauen Sommernächte in ihren Bann gezogen haben.

Mein lieber Leser, Du brauchst nicht in die Ferne zu schweifen, wenn Du im Land mit einer der spannendsten Städte der Welt lebst!

Und liebe Mia, zeig unseren Lesern die Welt in Berlin!

Yoga Kurs auf Bali
versus
kostenlose Yogastunden in Berlin

Was Bali kann, kann Berlin schon lange! Temperaturen über 30 Grad, gesundes Essen (zum Beispiel bei The Bowl), spirituelle Angebote, und Yoga – letzteres auch noch völlig umsonst! In Berlin gibt es viele Yoga-Studios, die einmal die Woche einen kostenlosen Kurs anbieten. Du kannst ohne Anmeldung einfach hingehen, Matten werden gestellt!

Du brauchst mehr Action?

Nike bietet allerhand kostenlose Kurse in ihrem Center in Berlin an, die Dich mit Sicherheit ins Schwitzen bringen! Probiers aus!

New Yorker Street Art
versus
Berliner Street Art

Nichts gegen New York, aber die Berliner Street Art sucht ihresgleichen! Künstler aus aller Welt lassen es sich nicht nehmen einmal in Berlin gemalt, gesprayt oder geklebt zu haben. Und diese Einstellung spürt man in jeder Ecke der Stadt.

Begib Dich auf eine kostenlose Street Art Tour und lerne Berlins Geschichte von einer anderen Seite kennen – von der, die sich auf ihren Fassaden widerspiegelt.

Angkor Wat
versus
Urban Exploring

Die Natur erobert nicht nur im fernen Kambodscha die vom Menschen errichteten Bauwerke zurück. In Berlin kannst Du verlassene Gebäude erkunden und das ohne 20.000 andere Touristen mit auf dem Foto zu haben.

Der wohl bekannteste verlassene Ort in Berlin ist der Teufelsberg, den Du mit einer Tour besichtigen kannst. Doch es gibt eine Menge solcher einsamen Plätze – wo Du diese findest erfährst Du hier: Abandoned Berlin.

Sonnenuntergang in Costa Rica
versus
Sonnenuntergang am Kanal

Warum sollten Sonnenuntergänge am anderen Ende der Welt magischer sein als hier? Schnapp Dir statt einem tropischem Fruchtcocktail den besten Cheesecake Berlins (man munkelt sogar: der Welt!) bei Five Elephant und ein Club Mate oder Bierchen beim nächsten Späti und dann ab an den Kanal in Kreuzberg.

Lass den Nachmittag Abend werden, beobachte das wuselige Treiben allerhand bunter Gestalten zu Wasser und zu Lande und philosophiere mit Deinen Freunden über Gott und die Welt.

Für Mutige: Kapere eins der Paddelboote und lass Dich dem Sonnenuntergang entgegen treiben!

Sydney Opera House
versus
Nächte in Berlin

Ja, das Opera House in Sydney ist ziemlich cool anzusehen. Doch die Wenigsten waren jemals drinnen und haben sich wirklich eine Vorstellung angeschaut. Dabei ist es doch das Erlebnis, das zählt und nicht das Foto der weißstrahlenden Oper, das irgendwo auf Deiner Festplatte vergammelt.

In Berlin hast Du ein atemberaubendes Musikangebot. So gut wie jeder Künstler, ob groß oder klein macht auf seiner Tournee Halt in Berlin. Nutze die Zeit in unserer Kulturmetropole und schau Dir Deinen Lieblings-Act an. Schwinge anschließend beflügelt in die Nacht und lass Dich auf ein Abenteuer ein.

Denn das Gefühl Deine Lieblingsband live zu sehen ist mehr Wert als jedes Sightseeing!

Was meinst Du?

Kann Berlin mit der Welt mithalten?

Ich glaube schon!

Und nun bist Du dran!

Was sind Deine außergewöhnlichsten, spannendsten Tipps für Berlin?

Lass es Mia und mich unten in den Kommentaren wissen!

Wir wollen sie schließlich auf eine abenteuerliche Reise schicken, oder?

Und wohin geht es für Mia nach Berlin?

Am 17. August zeigt sie Dir Barcelona, am 28. August Rom und am 3. September kannst Du sie live dabei begleiten, wie sie Reykjavik erkundet!

Du kannst drauf wetten, dass ich alles daran setzen werde spätestens am 3. September eine stabile Internetleitung hier zu finden – ich freue mich jetzt schon drauf Reykjavik durch ihre Augen wieder zu sehen!

Alle News gibt’s auf Twitter und Instagram und Youtube unter dem Hashtag #izddw, mit dem Du auch mit Mia interagieren kannst!

Und nun – her mit den Tipps!

Ich bin gespannt! (Natürlich auch für mein nächstes Wiedersehen mit Berlin!)

Hinweis: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Vodafone und Travelbook Blogstars entstanden. Alle Meinungen und Tipps sind jedoch meine eigenen!

Comments(2)

  • 28. Juli 2015, 17:00  Antworten

    Meine Rede, meine Rede – also das mit dem Abenteuer und der Haustür ;-)

    • Carina
      29. August 2015, 20:03

      .. und mit dem Rest nicht? :D

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen