Mehr als nur Strand: Outdoor Abenteuer auf der Insel Bohol

Insel Bohol philippinen chocolate hills highlights
Wenn man sich auf den Philippinen für eine der 7.107 Inseln entscheiden muss hat man wahrhaft die Qual der Wahl. Und so kam es mir ganz gelegen, dass mir bei meiner Reise die Entscheidung abgenommen wurde und das Ziel Tagbilaran, Bohol hieß. In zwei Tagen zog ich ein wirklich sportliches Programm durch und damit Du einen Eindruck davon bekommst, was man auf der Insel Bohol alles machen kann habe ich Dir eine Erkundung in 4 Abenteuern zusammengestellt. Viel Spaß beim Entdecken!

Was sagt Dir die Insel Bohol?

Wer bei den Philippinen an Inseln, weiße Sandstrände und sternenklare Nächte denkt liegt richtig. Wer unterdessen an den furchtbaren Taifun Haiyan denkt, der hier sein Unwesen getrieben hat liegt ebenfalls richtig.

Die Insel Bohol liegt im mittleren Süden der Philippinen, etwa eine Flugstunde von Manila entfernt und wurde vor allem von dem heftigen Erdbeben, welches dem Sturm vorausging getroffen. Drei Monate später sind die Auswirkungen zwar noch spürbar, aber man merkt deutlich wie sich die Insel von dem Schock erholt hat. Die Bewohner freuen sich über jeden Besucher, der Interesse an den Geschehnissen und Entwicklungen hat und noch mehr freuen sie sich natürlich darüber, dass sich die Aufmerksamkeit langsam wieder auf die ursprünglichen Attraktionen der Insel lenkt: Davon gibt es nämlich reichlich!

Für alle, die es etwas sportlicher möchten habe ich diese etwas andere, nicht immer ganz ernst gemeinte, Erkundungstour durch den Süden der Insel zusammen gestellt – sie hält Dich mit Sicherheit auf Trab (und bietet für jeden, der es lieber langsam angeht eine angenehme Alternative)!

Insel Bohol philippinen chocolate hills

1. Chocolate Hills Eroberung

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit auf Bohol sind die berüchtigten Chocolate Hills, die eigentlich nur um den Monat Mai herum schokoladenfarben sind und den Rest des Jahres in einem satten grün erstrahlen. Der Legende nach entstanden die rund 1268 Hügel durch die unglückliche Liebe eines Riesen. Seine Herzdame verstarb und so weinte er bittere Tränen, welche versteinerten und heute die Schokoladenhügel bilden.

Abenteuer: Versuch jeden Hügel der 1000 Hügel zu besteigen!

Alternative: Besteige nur einen Hügel (den mit der Plattform) – von dort aus hast Du einen 360 Grad Blick über die Landschaft!

Insel Bohol philippinen koboldmaki oder tarsier

2. Koboldmaki Weitspringen

Der Kobolmaki oder auch Tarsier genannt ist gerade Mal so groß wie eine kleine Faust und schlägt sich trotz seines Körpergrößen-Nachteils bereits länger als die Affen auf diesem Planeten durch. Ob das etwas damit zu tun hat, dass seine Augen größer sind als sein Gehirn oder er bis zu 5 Meter weit springen kann? Vielleicht becircte er seine Fressfeinde auch nur mit seinen großen Kulleraugen und erweichte damit jeden noch so gefärhlichen Gegner. Das fände ich eine durchaus logische Erklärung.

Abenteuer: Spring mit dem Koboldmaki um die Wette! Mal schauen, ob Du ihm Konkurrenz machen kannst!

Alternative: Besuche die Philippine Tarsier Foundation, gehe mit einem Spotter auf Maki-Suche und finde mehr über diesen unter Artenschutz stehenden Zeitgenossen heraus.

Insel Bohol Philippinen Tauchen mit Schildkröten

3. Auf Tauchgang gehen

Bohol bietet hervorragende Tauch-Spots! Besonders im Südosten der Insel findet man wunderschöne, naturbelassene Korallenriffe und atemberaubende Unterwasserwände. Ich war mit Gabi und Lito, dem Team von Amun Ini Dive zwei Tauchgänge unterwegs und konnte zwar keine der mir prophezeiten Mini-Seepferdchen sehen, aber dafür brach ich den Riff-Rekord mit 6 gesichteten Schildkröten!

Abenteuer: Begib Dich mit den Jungs auf Tauchgang und versuch meinen Rekord zu brechen!

Alternative: Schnorcheln, Stand Up Paddling, Kajak-Fahren oder einfach nur in der einsamen Bucht vom Amun Ini Resort verharren – egal ob unter oder über Wasser: hier findest Du definitiv das Paradis!

Insel Bohol philippinen bohol bee farm

4. Bienentanz

Die Bohol Bee Farm ist eine feste Institution auf der Insel. Neben Honig werden dort auch allerhand verschiedene Kräuter angebaut, traditionelle Weberei betrieben und Eis in allen Varianten selbst hergestellt. Mutige probieren hier von: Tomate, Moringa oder Spicy Ginger!

Abenteuer: Nach einer Runde Weberei für Anfänger (das kann man hier tatsächlich auf einer Tour selbst ausprobieren!) den Bienentanz vollführen und mit den Bienenvolk um die Wette schwänzeln!

Alternative: Bei einer Portion Blumensalat (definitiv probieren!) und der leckersten Tomatensalsa weit und breit den Sonnenuntergang auf der Klippenterasse bestaunen.

Nimmst Du die Herausforderung an?

Wenn Du Dich dazu entscheidest länger als ich auf Bohol zu bleiben (und das rate ich jedem!), dem kann ich zusätzlich folgende Sehenswürdigkeiten empfehlen:

1. Den Butterfly Garden und die im angehörigen Restaurant selbst gemachte lilane Ube-Eiscreme (nougat-nuss-waffelig im Geschmack).

2. Einen Ausflug auf die Insel Camiguin, auf der es sieben Vulkane gibt und heiße und kühle Quellen zum Baden einladen. Hier Klicken für mehr Infos!

3. Eine Delfintour auf der vorliegenden Insel Pamilacan machen. In der richtigen Saison kann man sogar Wale auf ihrem Weg nach Australien vorüberziehen sehen.

4. Die durch das Erdbeben entstandene Spalte im Norden besichtigen (das machen sogar Einheimische, also keine Scheu!).

5. Die Höhlen um Anda herum besichtigen und in das glasklare Wasser in einigen von ihnen hüpfen.

6. Einer traditionellen Nationalbeschäftigung nachgehen: dem Hahnenkampf! Die männlichen Filipinos sind verrückt danach und wetten auf die oft gedopten Kampfhähne. Anschließend gibt es Hühnchen-Suppe!

7. Sich die „Stupid Bridge“ und die daneben stehende Kirche anschauen, an der man noch ganz deutlich die Spuren der Katastrophe sieht.

8. Mit dem Loboc River Cruise bei einem traditionellen Mittagessen über den Loboc Fluss fahren.

Ein ganz besonderes Highlight meiner Reise verrate ich Dir nächste Woche!

Vielen Dank an meinen fantastischen Guide Marlyn und an das Philippine Department of Tourism für die Einladung! Alle Meinungen, Empfehlungen und schlechten Scherze sind meine eigenen.

Comments(5)

  • Helen
    27. November 2014, 12:07  Antworten

    Bohol ist eine erlebnisreiche und traumhafte Insel… wir waren schon sehr oft dort und dieses Jahr muss ich leider sagen, das die Bee Farm seit dem Erdbeben letzten Jahres, nicht mehr existiert ;(

    • Carina
      27. November 2014, 12:09

      Oh, aber ich war im Januar da und sie war noch da?

  • Helen
    27. November 2014, 12:38  Antworten

    Die Bee Farm an sich, hat im November nicht mehr existiert. Die Erklärungen der Inhaber war das Erdbeben.. alles andere wie die Klippenterrasse und die Anlagen von Salat etc bestehen weiterhin, sry wenn ich mich deutlich genug ausgedrückt habe :) der Platz ist trotzdem weiterhin schön :) November war es nur leer, aber um diese Zeit sind auch nicht viele Touris dort ;)

    • Helen
      27. November 2014, 12:39

      *Sry wenn ich mich NICHT deutlich genug ausgedrückt habe ^^

    • Carina
      27. November 2014, 12:40

      Aaah, alles klar, ja genau, der Shop und das Café und alles besteht ja dennoch. Einige Bienen gabs aber auch noch, ich habe eine kleine Führung bekommen – da haben sie sich nicht zum Erdbeben geäußert – aber es ist immer noch schön, das stimmt :)

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen