Die einfachste (und günstigste) Stadtrundfahrt Hamburgs: Der Bus 5

| WERBUNG: In Zusammenarbeit mit GoEuro |

In Berlin kann man mit der berühmten öffentlichen Buslinie 100 alle Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt abfahren, was nicht nur praktisch ist, sondern auch sehr viel günstiger als die klassischen Stadtrundfahrten. 

Sowas muss es doch auch in Hamburg geben!, dachte ich mir und habe mich in den Recherchemodus begeben, mit folgendem Ergebnis: In Hamburg gibt es zwar nicht den einen Bus, der alle wichtigen Orte passiert, aber einer, der ziemlich nah dran kommt. Die Buslinie 5!

Startend ab Hauptbahnhof macht der Bus einen eleganten Schlenker durch die Altstadt und fährt dann über das Univiertel nach Eppendorf und Burgwedel. Hierbei lässt er zwar den Hafen komplett links liegen (im wahrsten Sinne des Wortes), was einen Tag entlang der Route nicht weniger spannend macht! 

Tipp: Für kostengünstige Hafengenüsse empfehle ich die öffentliche Fähre 62, die von den Landungsbrücken zum Museumshafen Övelgönne und auch auf die andere Elbseite nach Finkenwerder fährt – eine alternative Hafenrundfahrt sozusagen.

Ticketpreise

Ein Einzelticket für den Bus (und die Fähre) kostet zwischen 2,20 (Nahbereich, z.B. Linie 5 Hauptbahnhof bis Hoheluft) und 3,30 €.

Für die gesamte Route würde ich Dir ein Tagesticket empfehlen, da Du vermutlich immer wieder ein- und aussteigen wirst und Du danach vielleicht auch noch etwas vorhast!

Einzel-Tagesticket: 7,70€ / ab 9 Uhr: 6,40€ 

Tipp: Vergünstigte Tickets gibt es über die HVV-App (2,13 € für den Nahbereich zw. 6,21€ für das Tagesticket ab 9 Uhr). Richte Dir diese am besten schon im Vorhinein ein, damit Du bei Deinem Besuch direkt startklar bist.

 

QUER DURCH HAMBURG MIT DER BUSLINIE 5

Hinweis: Die ersten 6-7 Stationen lassen sich auch schön zu Fuß ablaufen, wenn das Wetter mitspielt!

 

1. HAUPTBAHNHOF

Wir starten am Hauptbahnhof und steigen erst einmal nicht in den Bus hinein, sondern schlendern hinüber zur imposanten Hamburger Kunsthalle. 

Hier findest Du Kunstwerke alter Meister, Werke aus der klassischen Moderne und auch eine ganz besondere Sammlung zur Malerei in Hamburg. Ein unterirdischer Gang bringt Dich ins zweite Haupthaus und in die Galerie der Gegenwart, in welcher moderne Kunst seit 1960, wie etwa Andy Warhols Werke, ausgestellt werden. 

HAMBURGER KUNSTHALLE
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10-17:30 (Donnerstags bis 20:30)
Eintritt: 14€

 

2. MÖNCKEBERGSTRAßE

Die Mönckebergstraße ist die Haupteinkaufsstraße Hamburgs, in der man wohl alle üblichen verdächtigen Shops finden und nach Lust und Laune shoppen kann. Parallel zum Trubel auf der Mö, lässt es sich auch gut in der parallel dazu verlaufenden Spitaler Straße bummeln, hier findet man u.a. auch den Naturkosmetik-Laden LUSH. 

 

3. GERHART-HAUPTMANN-PLATZ

Bei Hamburger Schietwetter kannst Du Deine eventuelle Shopping-Einheit auch in der Europa-Passage am Gerhart-Hauptmann-Platz fortsetzen. Dieser war bereits im 13. Jahrhundert als Marktplatz in Benutzung und führt diese Tradition auch heute im kommerziellen Sinne weiter. 

Für etwas mehr Kultur, findest Du gleich gegenüber die älteste Kirche Hamburgs, die St. Petri Kirche, die ab dem 12. Jahrhundert erbaut wurde. Außerhalb der Kirche steht ein Denkmal zu Ehren des Theologen Dietrich Bonhoeffers, der den Nazis 1944 zum Opfer gefallen war.

 

4. RATHAUSMARKT

Nur einen kurzen Spaziergang weiter, stehst Du schon auf dem imposanten Rathausmarkt mit dem wohl noch imposanteren Rathaus. Hier auf dem Platz gibt es im Winter einen ganz wundervollen Weihnachtsmarkt und über das Jahr hinweg andere Veranstaltungen wie das Stuttgarter Weinfest im Sommer und das Alstervergnügen im September. 

Eine Besichtigung lohnt sich definitiv, da einem bei der im Ticket enthaltenen Führung (Deutsch, Englisch, Französisch) die Pforten zu den geschichtsträchtigen Sälen des Hauses geöffnet werden. Tickets sollte man bereits im Vorhinein online kaufen. 

RATHAUS
Besichtigungszeiten: Mo-Fr 11-16 Uhr, SA 10-17 Uhr, SO 10-16 Uhr
Eintritt: 5 Euro

 

5. JUNGFERNSTIEG

Ein paar Schritte (oder eine zweiminütige Busfahrt) weiter kommst Du auf den Jungfernstieg, der eine der ältesten Straßen der Stadt ist. Bei Sonnenschein gibt es zwei Optionen: entspanne Dich auf den Treppen und schaue den Schiffen und Booten beim Manövrieren auf der Binnenalster zu oder (und dies ist meine wärmste Empfehlung) mache eine Alsterrundfahrt! 

Die einstündige Tour führt Dich über Binnen- und Außenalster und auch in einige umliegende Kanäle, wo ich gerne Ausschau nach potentiellen, zukünftigen Traum-Villen halte…

Bei Wind und Wetter, skippe die Treppen und spring direkt ins nächste Boot! Die Rundfahrt ist auch hübsch bei Regen :)

ALSTERRUNDFAHRT
Kosten: 16 €

 

6. GÄNSEMARKT

Man weiß nicht genau, woher der dreieckige Platz seinen Namen hat, denn er war nach bekannten historischen Quellen weder je ein Markt, noch haben hier jemals Gänse ihr Unwesen getrieben. 

Das Lessing-Denkmal fand erst sehr viel später sein Zuhause in der Mitte, sonst würde der Platz vielleicht Lessing-Platz heißen. Lessing steht übrigens dort, da er als Dramaturg am Deutschen Nationaltheater gearbeitet hatte (dieses existiert heute jedoch nicht mehr).

Ein Straßenzug vom Gänsemarkt entfernt, kommst Du zum auf den ersten Blick unscheinbaren Bäckerbreitergang. Der kurze Abstecher lohnt sich, denn in diesem Gang stehen mit ein paar wenigen Häusern die Überbleibsel des ehemaligen Gängeviertels, dass im 18. Jahrhundert das Armenviertel in Hamburg war. Für eine kleine Zeitreise suche nach den Häusern mit den Hausnummern 49-58.

 

7. STEPHANSPLATZ

Nach viel Geschichte und Kultur, empfehle ich Dir einen Abstecher ins Grüne! Über den Stephansplatz kommst Du direkt zu Planten un Blomen, dem botanischen Garten im Herzen Hamburgs. Wenn Du Dich bevor es weiter geht noch nach etwas mehr Grün sehnst, dann schau im Tropenschauhaus vorbei. Der Eintritt ist kostenlos!

8. UNIVERSITÄT/STAATSBIBLIOTHEK

Überspringen wir die Haltestelle Dammtor und fahren direkt ins Uni-/Grindelviertel. Hier findest Du einige meiner absoluten Lieblingsplätze der Stadt, wie etwa das Golden Temple Teehaus für den besten Chai-Tee der Stadt oder die Buchhandlung Wrage, in der Du alles rund um das Thema Spiritualität findest. Auch das Museum für Völkerkunde befindet sich hier, das Dir einen anschaulichen Querschnitt durch die Kulturen der Welt offenbart.

Das Grindelviertel galt vor der Nazi-Zeit als Zentrum des jüdischen Lebens in Hamburg. Nur wenige Meter von der Haltestelle entfernt, erinnert der Platz der jüdischen Deportieren an das wohl dunkelste Kapitel Deutscher Geschichte.

 

9. GRINDELHOF

Einen Stopp weiter (oder einen Spaziergang übers Uni-Gelände) kommst Du zum alteingesessenen, wunderschönen Abaton Kino, für das es sich auch bei einem Kurzbesuch lohnt mal ins Kino zu gehen (vor allem an verregneten Hamburger Abenden…). 

Hier um die Ecke, direkt auf dem Unigelände empfehle ich Dir einen Aufstieg auf den Philosophenturm. Zwar ist er keine Augenweide, der Blick vom 14. Stock über die Stadt sucht jedoch seinergleichen!

 

10. BEZIRKSAMT EIMSBÜTTEL

Auf den ersten Blick sieht diese Haltestelle an der großen Kreuzung nach nicht viel aus. Ein paar Schritte ins „Inland“ eröffnet sich im Mathilde Literatur & Café jedoch eine Oase der Ruhe. Inmitten hunderter Bücher und frischem Kaffeeduft heißt es hier Entspannen und Schmökern. Sehr effektiv und erdend nach so viel Input, den Du nach den letzten 9 Stopps bereits hattest!

Wenn Dir das klassische Shopping in der Mönckebergstraße schon beim Durchlaufen auf den Senkel gegangen ist, dann schau gerne ins Marlowe Nature, direkt gegenüber von Mathilde. Hier findest Du nachhaltige, grüne Mode und allerhand hübsche Kleinigkeiten.

 

11. HOHELUFTBRÜCKE

Nicht der finale Stopp der Buslinie 5, aber das Ende unserer Route mit den wichtigsten Stopps im unmittelbaren Stadtzentrum, ist die Hoheluftbrücke. 

Unter dem U-Bahn-Viadukt zwischen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum erstreckt sich Dienstags und Freitags zwischen 8:30 und 14 Uhr einer der schönsten Märkte Hamburgs: der Ise-Markt. Über einen Kilometer lang gibt es hier lokale Produkte, frisches Gemüse und Obst (vieles in Bio-Qualität) zu kaufen. Selbst wenn Du keine frischen Lebensmittel kaufen musst, empfehle ich Dir ein paar Meter über den Markt zu schlendern, der durch das Viadukt, unter dem man läuft, seinen ganz eigenen Charme hat!

 

DOCH NOCH LUST AUF HAFENLUFT?

 

Dann nimm ab der U-Bahnhaltestelle Hoheluftbrücke ganz einfach die U-Bahn Nummer 3 in Richtung Wandsbek-Gartenstadt bzw. Hauptbahnhof und steige bei den Landungsbrücken aus. 

Hier lässt sich auf dem Vorplatz der Jugendherberge oberhalb der Haltestelle ganz wundervoll der Sonnenuntergang im Hafen beobachten!

Viel Spaß auf Deiner Bus-5-Erkundigungs-Tour!

 

WERBUNG | Über GoEuro: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit GoEuro im Rahmen der The Locals Kampagne entstanden. Seit mehr als vier Jahren nutze ich GoEuro mittlerweile als Plattform, um meine Transportmöglichkeiten innerhalb Deutschlands und Europas zu vergleichen und zu buchen!

Hier findest Du GoEuro auch auf auf Facebook und Instagram!

Comments(1)

  • 15. April 2018, 20:38  Antworten

    Hach <3 Wie oft bin ich Bus gefahren in Hamburg. Schöner Tipp von dir!

Was ist Deine Meinung?