Ecuador, Galapagos, Südamerika, TRAVEL
Kommentare 3

Reiseroute Galapagos I – Individuell auf San Cristobal

galapagos-inseln-reise-guenstig-leon-dormido

Auch wenn alle Touranbieter Dir versichern werden, dass es unmöglich ist die Galapagos Inseln individuell und auf eigene Faust zu bereisen, solltest Du Dich davon auf keinen Fall beirren lassen.

Es ist sehr gut möglich und es wird Deine Eindrücke und Erfahrungen auf den Inseln nicht einschränken. Zudem ist es auch noch unverschämt günstig. Zumindest im Vergleich zu den ewig teuren Cruises, die man Dir andrehen möchte.

In meiner Kostenaufstellung findest Du heraus, wie man die Galapagos Inseln für unter 660 Euro besuchen kann und die wichtigsten Informationen zu Anreise, Unterkünften und Essen.

Wohin kommt man überhaupt ohne Cruise?

Die ecuadorianische Inselgruppe Galapagos besteht aus 13 Inseln, wovon vier bewohnt sind (fünf, wenn man den Militärstützpunkt und Flughafen auf Baltra mitrechnet). Diese vier Inseln kannst Du auch selbstständig bereisen.

Mit Tagestouren von den Hauptinseln aus kannst Du auch ein paar unbewohnte Inseln besuchen. Die teuren Cruises fahren auch Inseln und Buchten an, zu denen man sonst nicht kommt, jedoch kannst Du auch ohne diese Option die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt voll auskosten.

Dies ist der erste Artikel zu meiner Route auf den Galapagos Inseln und beschäftigt sich mit der Insel San Cristobal.

Für einen ersten Eindruck schau Dir auch das Video an, das ich über die Insel gemacht habe:

Meine Route auf den Galapagos Inseln

Ich bin auf San Cristobal gelandet und habe dort vier Tage verbracht. Anschließend bin ich mit einem Boot rüber zur Hauptinsel Santa Cruz gefahren, wo ich weitere vier Tage zur Verfügung hatte.

Mein Rückflug ging ebenfalls von Santa Cruz bzw. der kleinen Nachbarinsel Baltra aus, auf der der Flughafen liegt. Somit konnte ich mir einen holprigen Bootstransfer zurück nach San Cristobal sparen.

Im folgenden zeige ich Dir die Dinge, die ich auf San Cristobal unternommen habe:

Kostenlose Aktivitäten auf San Cristobal

1. Seehund-Kolonie am Stadtstrand

Die Hauptstadt, bzw. das Hauptstädtchen der Insel ist Dreh- und Angelpunkt für alle Aktivitäten. Das erste, was Dir an der Strandpromenade ins Auge fallen wird, sind die Seehunde, die an jeder Ecke herumliegen.

Schon von Weitem hörst Du das Gröhlen der Tiere, die es sich scharenweise am Stadtstrand gemütlich gemacht haben und dort in der Sonne schlafen oder sich im Wasser tummeln.

Ein absolut tierischer erster Eindruck der Insel und allein dort habe ich mehrere Stunden nur mit Gucken verbracht.

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-steg-robbe

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-stadtstrand

2. Interpretations-Zentrum

Ein gemütlicher Spaziergang von der Strandpromenade Richtung Playa Man (auch ein sehr hübscher Strand!) bringt Dich zum Interpretations-Zentrum, das über die Entwicklung der Inselgruppe informiert, über ihre Flora und Fauna, über Darwin natürlich und die heutigen Herausforderungen, z.B. die Gewinnung nachhaltiger Wasser- und Stromversorgung sowie die Abwasserproblematik.

3. Wanderung zum Iguana-Strand

Vom Interpretations-Zentrum führt ein ausgebauter Pfad zu einem Aussichtspunkt über die Darwins Bay, wo Du, wenn Du genau hinschaust, Schildkröten im Wasser erkennen kannst.

Von dort führt ein kleinerer, unebener Pfad durch viel Gestrüpp hinab zu einigen schönen Sandstränden. Nach ca. 1,5 Stunden über Sand und Lavagestein erreichst Du einen weiten Strand, an dem unzählige Iguanas liegen.

Tipp: Mückenschutz nicht vergessen!

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-iguanas

4. Mit Schildkröten schnorcheln in der Darwins Bay

An der Abzweigung zum Aussichtspunkt gibt es auch einen Weg, der nach links hinunter zur Darwins Bay führt. Dies ist der Ort, an dem Darwin vor knapp 200 Jahren zum ersten Mal einen Fuß auf die Galapagos Inseln gesetzt hat, deswegen findet sich dort eine Statue zu seinen Ehren.

Eine kleine Holztreppe führt hinunter ins Meer, wo Du hervorragend schnorcheln kannst und mit ziemlicher Sicherheit auf einige Schildkröten treffen wirst. Mir sind ganze acht Stück begegnet!

Tipp: Schnorchel-Equipment kannst Du in so gut wie jedem Tour- oder Tauchshop in der Stadt für 5 USD leihen.

galapagos-inseln-reise-guenstig-santa-cruz-urwald-schildkroete-tauchen

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-seehunde

5. Mit Robben schnorcheln bei La Loberia

30 Gehminuten von der Stadt entfernt liegt La Loberia. Dort kannst Du mit dem Seehunden am Strand dösen oder neben ihnen in den Wellen baden.

Eine kleinere Wanderung führt über Lavasteine zu Brutplätzen verschiedener Vögel, unter anderem dem Blaufußtölpel.

Doch Vorsicht: die Iguanas, die auf den Steinen sitzen, sind perfekt getarnt und ich wäre einigen von ihnen nicht nur einmal aus Versehen fast auf den Schwanz getreten. Sie wissen sich zu verteidigen, indem sie einmal herzhaft ausspucken.

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-steppe

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-lobo-bay

galapagos-inseln-reise-guenstig-blaufusstoelpel

Kostenpflichtige Touren

1. Schnorchel-Tour zum Leon Dormido / Kicker’s Rock (100 USD)

Die Touren sind neben Flug und Eintritt das Teuerste auf den Inseln, wenn Du auf eigene Faust unterwegs bist. Aus diesem Grund habe ich mich nur für eine Tour entschieden, die mich aber auch komplett aus den Socken bzw. den Schwimmflossen gehauen hat.

Ich habe die Tour in dem freistehenden Häuschen gebucht, das direkt neben dem Stadtstrand steht und kann den Anbieter uneingeschränkt empfehlen!

galapagos-inseln-reise-guenstig-kicker-rock-tour

Ablauf der Tour

Wir starteten gegen 10 Uhr morgens und fuhren zuerst den Strand Manglecito an (je nach Wochentag werden unterschiedliche Strände angefahren), wo uns die Naturwelt erklärt wurde und es dann zum ersten Schnorchel-Gang mit allerlei Fischarten, Rochen und Schildkröten ging.

Anschließend gab es ein warmes, gutes Mittagessen (vegetarische Option möglich) auf dem schaukeligen Boot, das zusammen mit Getränken, Bananen und Keksen, die wir bekommen haben, inklusive war.

Danach ging es zum Leon Dormido. Während der Fahrt haben wir allerhand Informationen zu der Region und auch zu dieser irren Felsformation mitten im Meer bekommen, bevor es runter vom Boot, ab ins Meer hieß.

Unser Schnorchelguide war absolut klasse und man konnte ihm die Begeisterung fürs Schnorcheln und Tauchen an der Nasenspitze abschauen, so enthusiastisch machte er uns mit der Unterwasserwelt rund um den Felsen bekannt.

galapagos-inseln-reise-guenstig-san-cristobal-leon-dormido-hammerhaie

Schildkröten, riesige Fischschwärme, Rochen und vier Hai-Arten konnten wir sehen, während wir um den Leon Dormido herum und durch seine zwei Felsspalten schnorchelten. Das Highlight gab’s zum Schluss, als ein Hammerhai-Schwarm in aller Ruhe an uns vorbeizog.

Unser Guide meinte zwar, dass wir riesiges Glück hatten alle vier Hai-Arten anzutreffen, aber dass man normalerweise auf jeder Tour Haie sehen kann.

Die Tour war echt richtig, richtig, richtig cool und ich empfehle Dir auf jeden Fall eine Schnorcheltour zum Leon Dormido zu machen, wenn Du auf die Galapagos Inseln fliegst!

2. Andere Touren

Es gibt noch ein paar weitere Touren, die ich jedoch nicht in Anspruch genommen habe. Preislich befinden sie sich alle zwischen 80 USD (Wandertouren) und 150 USD (komplette Tagesausflüge zu verschiedenen Buchten).

Nächste Woche folgt der Artikel zu meinen Unternehmungen auf der Insel Santa Cruz.

Nun bist Du dran!

Warst Du bereits auf den Galapagos Inseln?

Mit einer Cruise oder auf eigene Faust?

Ich freue mich auf Deine Erfahrungen in den Kommentaren!

 

3 Kommentare

  1. Ich hab im letzten Jahr 2,5 Monate auf Galapagos gearbeitet und habe demnach alles individuell besichtigt und würde das so wie du auch Jedem empfehlen. Was man noch auf eigene Faust machen kann, ist das Hochland in San Cristobal. Man fährt mit dem Taxi, also wenn man vier Personen zusammenkriegt ist auch das recht günstig. Angefahren werden ein Vulkan, Galapaguera (Schildkröten) und der wunderschöne Strand Puerto Chino. Wenn noch Zeit ist (kann auch mit Hochland verbunden werden) kann man noch zum La Ceiba, ein kleines Baumhaus mit Cafe daneben, alles nachhaltig betrieben. Und Mittag- und Abendessen auf jeden Fall die almuerzas und cenas in den Restaurants essen, hier kommt man soooo viel günstiger bei weg. 3,5-5 USD statt 10 und mit Getränk und meist auch Suppe, da kann man nicht viel falsch machen (auch wenn man nach 2 Monaten sagt, dass man nie wieder Reis essen möchte :P) und satt wird davon auch Jemand mit einem großen Hunger. Bin gespannt auf mehr Galapagos Posts von dir und übrigens, ich liebe dein Video!!

    • Carina sagt

      Liebe Stef,
      wow, danke für die ganzen wundervollen Tipps! Das wird mit Sicherheit einigen Leuten, die diesen Beitrag und Deinen Kommentar lesen weiterhelfen :) Ich bin davon überzeugt, dass es mich noch einmal auf die Inseln verschlagen wird. Es gibt noch so viel zu sehen!

      • Das stimmt, auch ich habe noch lange nicht alles gesehen. Eine unbewohnte Insel würde ich so gerne mal noch besuchen, aber das war zeitlich mit der Arbeit leider nicht drin, dann hätte ich länger bleiben müssen und hätte aufgrund des Visums keine Zeit mehr in Ecuador auf dem Festland gehabt. Aber alles geht eben einfach nicht und das ist ja auch gut so ;) Ich freu mich, wenn die Tipps helfen, auf meinem Blog sind auch noch eine ganze Menge Tipps zu den Galapagos und Fragen können natürlich immer gestellt werden :)
        Ich liebe deine Videos, im Ernst! Die sind ganz toll, ich folge eigentlich niemandem bei YouTube, nur dir. Die haben irgendwie eine ganze eigene Note, gefällt mir richtig gut. Mach weiter so!

Was ist Deine Meinung?