Tschuess 2013. Und danke fuer 9 Lektionen!

happynewyear
Obgleich der Jahresübertritt für mich dieses Mal wieder wenig spektakulär, dafür aber sehr entspannt und losgelöst von allen Erwartungen, die man so an Silvester hat war, finde ich den Jahreswechsel eine bescheuerte, aber gute Gelegenheit, um über einen zeitlich definierten Abschnitt Revue passieren zu lassen. Klar, sollte man sich Vorsätze und Gedanken nicht nur zu einem solchen Zeitpunkt machen, aber mal ehrlich – wann nimmt man sich sonst die Zeit dazu? Zum frohen neuen Jahr gibt’s ne Handvoll Lektionen, die ich 2013 lernen durfte, die mich 2014 nicht unbedingt weise, aber vielleicht ein wenig glücklicher machen werden.

TRAVEL

1. Du musst nicht bis ans andere Ende der Welt fahren, um schöne Plätze zu finden. Meistens machen die Menschen, die Du triffst die Erfahrung aus, seien es Einheimische, Freunde oder Mitreisende.
2. Urlaub macht man, um zu entspannen. Hier der Unterschied zum Reisen: Beim Reisen bleibt keine Zeit zum richtigen Abschalten, weil Du zu beschäftigt bist mit Organisieren, Erleben, Erfahren und die bequemste Schlafposition im Nachtbus zu finden.
3. Du willst ein Land ergründen? Dann fahr dort hin, wo es keine Sehenswürdigkeiten gibt, denn dort gibt es meist auch keine Touristen und Firlefanz für Touristen, der Dich von den Menschen und der Kultur ablenkt.

RUN

1. Dein Kopf macht schlapp, bevor Deine Beine es tun – Fordere Deinen Kopf heraus!
2. Wem willst Du etwas beweisen? Definiere Dein Ziel und nicht das, was Du meinst, was andere von Dir erwarten. Es muss nicht immer der Marathon sein, ne gute Zeit auf 5 oder 10 km tuts auch!
3. Qualitativer statt quantitativer trainieren!

PLAY

1. Hör auf, Dinge zu bereuen. Abgeschnittene Haare, verpasste Flüge, Parties und Weihnachten ist alles nicht so tragisch, um sich länger den Kopf darüber zu zerbrechen.
2. Der Schritt aus der eigenen Komfortzone lohnt sich. Ja, es ist anstrengend und nein, es macht nicht immer Spass, aber so lernst Du am meisten ueber Dich und Deine Umwelt – Mach mehr Sachen, die Du noch nie zuvor gemacht hast!
3. Einmal Laecheln zu viel schadet nie!

Eines werde ich mir 2014 wohl am meisten zu Herzen nehmen: Mehr neue Dinge auszuprobieren!
Zum Beispiel zum ersten (und vermutlich letzten) Mal in meinem Leben ein Spring-Bild aufnehmen. Vor einem Wasserfall in Laos. Auf einem Floss.

 

Auf ein grandioses neues Jahr!

Comments(0)

Was ist Deine Meinung?