Back to my running roots: Mit Arla Skyr durch Stuttgart #arlaskyrbewegt

| Anzeige – In Zusammenarbeit mit Arla Skyr |

Zurück in Stuttgart, meinem alten Zuhause. Immer wenn ich zurück im Schwabenland bin, erinnere ich mich an meine ersten Laufeinheiten auf deutschem Boden, die ich hier 2010 hinter mich gebracht habe: im Schlossgarten, auf den unzähligen Stäffele und an den Bärenseen. Hier habe ich mich auf meine allererste Laufveranstaltung, den Women’s Run in Frankfurt, und auf meinen ersten Halbmarathon vorbereitet, hier hat mein Lauffieber Fahrt aufgenommen.

Du kannst Dir also sicher vorstellen, wie sehr es mich gefreut hat, als ich von Arla Skyr gefragt wurde, ob ich für sie als Botschafterin zusammen mit einem VIP-Team beim Barmer Women’s Run in Stuttgart an den Start gehen möchte. Natürlich wollte ich! Stuttgart, meine alte Lauf-Hood, der Women’s Run, mit dem ich meine Laufkarriere gestartet habe und Skyr, das so herrlich schöne Erinnerungen an Island in mir weckt.

Zusammen macht’s mehr Spaß!

Also hieß es an diesem ersten Juni-Wochenende: auf zur Waldau am Stuttgarter Fernsehturm (der übrigens der älteste der Welt ist), rein ins Team-Shirt und auf die sechs Gewinnerinnen warten, die bei der Arla Skyr Verlosung Freistarts für den Women’s Run gewonnen hatten.

Eins war direkt klar, als alle eingetrudelt waren: das VIP-Team war eine wirklich wundervolle Truppe! Bei Stuttgarter Herzlichkeit gab es wie gewohnt keine Berührungsängste und so plauderten wir schnell heiter drauf los und tauschten unsere Lauferfahrungen aus.

Am Arla Skyr Stand in der Women’s Village durften wir dann Skyr mit allerhand gesunden Toppings von Seeberger testen (als Topping-Fan war für mich der absolute Favorit: Acerola Kirsche & Chia!) und anschließend hatten wir ein kleines Fotoshooting, bei dem meine Mädels frisch gestärkt vollen Einsatz gezeigt haben (ihr wart echt die Coolsten!!).

Das Warm Up, das ich ausgeklügelt hatte, habe ich kurz und knackig gehalten, da wir aufgrund von 27°C, Sonnenschein und dem lustigen Shooting alle schon gut warm waren. Und dann hieß es: los geht’s!

Eine Mini-Premiere: Ganz vorne mit am Start

Unser Team durfte ganz vorne an der Startlinie des 5-km-Laufs stehen, was auch für mich eine besondere Premiere war, und so waren wir mitten im Geschehen. Der Motivator heizte uns ordentlich ein, die Musik ließ uns hüpfen und die Seifenblasen wehten uns um die Ohren. Der Countdown lief, wir hüpften weiter, 3 – 2 – 1 und ab die Post!

Die Sprinteinheiten, die ich seit neustem in meine Trainingseinheiten einbaue, haben sich definitiv bezahlt gemacht und so wurde ich nicht direkt von einer Welle an nachfolgenden Läuferinnen überrannt, sondern konnte gut mithalten.

Mir ging es beim Laufen nie um Schnelligkeit, doch in diesem Fall erwies sich eine gewisse Geschwindigkeit für ganz nützlich. Who cares about the Siegertreppchen, wenn man zumindest für ein paar Minuten an der Spitze mitlaufen kann – ein Wahnsinns-Gefühl!

Wo ist eigentlich Kilometer drei?

So liefen und liefen wir durch den schattigen Wald an der Waldau, beschauten die kreativen Kostüme, in denen viele andere Teilnehmer lockerflockig über den Waldboden joggten und wunderten uns wo Kilometer drei eigentlich geblieben war, als sich bereits der vierte Kilometer ankündigte.

Und ehe wir uns versahen, war auch schon das Ziel in Sicht. Eine lange Zielgerade lag vor uns, auf der wir noch einmal so richtig Gas (oder das, was noch davon übrig war) geben konnten. Einmal den Kopf ausschalten, der sagte „ich kann nicht schneller“ und auf den Körper vertrauen, in dem mehr Kraft steckt, als wir es uns manchmal vorstellen können.

3 – 2 – 1 und einmal über die Markierung gehüpft, die das wohlverdiente Ende der 5 km bedeutete. Frisches Obst, viel Wasser und die Skyr Drinks warteten auf uns, um den unseren Energiehaushalt wieder gesund auszugleichen.

Was uns bewegt

Hier am Ziel war unser Team dann wieder vereint. Wir gaben uns high fives, klopften uns gegenseitig auf die Schulter und gratulieren uns zu unserem Erfolg. Die einen erreichten das Ziel schneller, die anderen etwas später, doch wir haben es alle durchgezogen und strahlten mit der Sonne und vielleicht auch dem ein oder anderen Mini-Sonnenbrand um die Wette.

Letztlich haben wir alle eines erreicht: wir sind zurück zu den Wurzeln, der eigentlichen Essenz des Laufens gekommen – dem Teamgeist, der uns zu Großem beflügelt und vor allem dem Spaß dabei.

– MEHR INFOS –

Mehr Infos zu den weiteren Läufen der BARMER Women’s Run Laufserie (am 17. Juni werde auch dem Lauf in Hamburg einen Besuch abstatten) und zu Arla Skyr findest Du auf der Arla Skyr Website zum Lauf, auf der Facebook Seite sowie dem Instagram Kanal von Arla.

Disclaimer: Es handelt sich hierbei um eine Kooperation mit Arla Skyr und dem BARMER Women’s Run. Dankeschön für die wundervolle Möglichkeit als Ambassador für Stuttgart zu laufen!

Comments(0)

Was ist Deine Meinung?

LIKE und bleib immer auf dem Laufenden!schliessen
oeffnen